Month: Enero 2012

Familie-von-Stojentin

Contribuciones a la historia del sexo de uradeligen Stojentin en Pomerania

De acuerdo con el antiguo cronista Pomeranian pertenecer a la más antigua de Stojentin, las familias más ricas y prestigiosas del antiguo Ducado de Pomerania. El nombre de la familia sólo puede ser de hasta Stojentin 14. Agosto 1341 LLEVAR; pero el primer portador del nombre demuestra, que ya en esa época la antigua familia, era poderoso y rico debe. Me […]

Sammlung: Geschichtsblätter des deutschen Hugenotten-Vereins

Das Wort Hugenotte ist ein Ausdruck von umstrittener sprachlicher Herkunft. In Frankreich ist er erstmals für 1551 nachweisbar, er galt als Schimpfwort, bevor die Protestanten selbst sich so nannten. In Preußen wurde das Wort zunächst nicht verwendet, hier bezeichnete man die Flüchtlinge als Réfugiés, ihr Siedlungsgebiet als Französische Kolonie. Erst um 1900 setzte sich auch […]

Parochie-See

Geschichte der Parochie See (Oberlausitz) im Rothenburger Kreis

Die Geschichte der Parochie See bildet den Inhalt dieser vorliegenden Schrift. Grundlage waren das älteste Kirchenbuch, es umfasst die Zeit von 1640 bis 1745 mit insgesamt 493 Seiten, das 2. Kirchenbuch das mit dem Jahre 1755 beginnt und 1799 abschließt, das dritte welches die Zeit von 1800 bis 1839 belegt und ein viertes beginnend 1840. Aus diesen […]

Buergerbuch-Zuerich

Verzeichnis der Bürger der Stadt Zürich aus dem Zeitraum 1819 bis 1892

Verzeichnis der Bürger Zürichs 1819 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1821 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1827 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1830 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1832 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1834 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1845 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1851 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1858 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1861 Verzeichnis der Bürger Zürichs 1864 […]

Die evangelischen Geistlichen an der Martinskirche in Chur von der Reformation bis in die Gegenwart

Seit dem Jahre 1537 wurde den evangelischen Geistlichen ausdrücklich das Recht eingeräumt, die Aufsicht über ihre Prediger selbst zu führen, ungeeignete Persönlichkeiten auszuschließen und die Kandidaten, die von auswärts kamen, einer Prüfung zu unterziehen. Die Urkunde, die im Prinzip die reformierte Lehre anerkannte, ist als Kopie erhalten geblieben. Während dem ganzen 16. Jahrhundert war der […]

Buergerbuch-Kassel

Das Kasseler Bürgerbuch (1520 bis 1699) nach dem Original im Stadtarchiv

Die Veröffentlichung des Kasseler Bürgerbuches richtet sich an den Lokalhistoriker und den größten Gewinn zieht der Familienforscher daraus. Das Original besteht aus 64 Pergamentblättern in folio mit starkem Holzeinband und gepresstem Lederüberzug mit Messingbeschlägen. Die Einteilung des Codex ist folgende: auf Seite 1 ist das Wappen aufgemalt, rechts von einem wilden Mann, links von einem […]

Buergerbuch-Pernau-I

Das Bürgerbuch der estnischen Stadt Pärnu (Pernau) von 1615 bis 1797

Anlass für die Arbeit zu diesem Bürgerbuch war es, ein vollständiges Bild der Bevölkerungsentwicklung dieser livländischen Stadt zu erhalten. Dem Autor lag daran die Frage zu klären, wie viele Generationen einer Familie sich in der Stadt aufhielten, insbesondere in weiblicher Linie. Es ist genau ersichtlich wie prägend sich die Pest von 1710 zwischen schwedischer und […]

Shakespeare

Heraldik in Diensten der Shakespeare-Forschung

Die urkundlichen Quellen seiner Lebensgeschichte von der Taufe bis zu der Zeit, in der Shakespeare die ersten Dichterlorbeeren erntete, weisen viele Lücken auf. Shakespeare, getauft 26.4.1564, entstammte väterlicherseits einem wohlhabenden landeingesessenen Freisassengeschlecht und mütterlicherseits aus einer Adelsfamilie, die zu den ältesten und vornehmsten Englands zählte. Was seine Schulausbildung betrifft, so hatte der Vater als Oberbürgermeister […]

de-Bary

Beiträge zur Genealogie Altfrankfurter Familien

Das sind die genealogischen Forschungen des Herbert de Bary (uradelige Familie aus Barry bei Tournai in Belgien) mit seinen 64 Ahnen, also die je 16 Ahnen seiner Großeltern de Bary-Jeanrenaud und Osterried-de Neufville anlässlich der Goldenen Hochzeit am 18. Juli 1922 mit genauen Quellen und Auszügen aus Urkunden und Chroniken. Die vorliegenden Ahnentafeln geben nicht […]

Staatswoerterbuch

Bluntschli’s Staatswörterbuch in drei Bänden : auf Grundlage d. dt. Staatswörterbuchs von Bluntschli u. Brater in 11 Bänden

Johann Caspar Bluntschli (7. März 1808 in Zürich – 21. Oktober 1881 in Karlsruhe) war ein Schweizer Rechtswissenschaftler und Politiker, der auch in Deutschland tätig war. Seine Werke “Allgemeines Staatsrecht 1852″ und das “Deutsche Staatswörterbuch” in 11 Bänden (1857–1870, zusammen mit Karl Brater) fanden in der ganzen Welt große Beachtung.Me gusta:Me gusta Cargando…

Adressbuch-Rheinprovinz

Landes-Adressbuch der Rheinprovinzen : Regierungsbezirk Köln und Düsseldorf

Grosses Landes-Adressbuch oder Handels- und Gewerbe-Adressbücher für die einzelnen Provinzen des Deutschen Reiches : Rheinprovinz Band 1, Regierungsbezirk Köln und Regierungsbezirk Düsseldorf, mit Berufs- und Branchenregister, sowie einem Ortsregister Quelle: Regierungsbezirk Köln und Regierungsbezirk Düsseldorf, Hannover: Berenberg, 1901  Me gusta:Me gusta Cargando…

Elverfeldt-Wappen

Ausführliche Geschichte des Geschlechts der Freiherren von Elverfeldt

Der Stammbaum lässt sich ab dem Jahre 1138 bis auf den heutigen Tag in ununterbrochener Reihenfolge belegen. Die Freiherren von Elverfeldt stammten von den Kölner Edelvögten ab und zwar speziell von denen, die den Namen von Heppendorf führten. Heppendorf als Ort wurde von einem Eppo oder Heppo gegründet und kommt erstmals in der Bestätigungs-Urkunde der […]