Posts Tagged ‘ Proprietario terriero ’

Il libro di base del Dirschau città

Dirschau è stata fondata nel tempo Pomerania, era 1308 i Cavalieri Teutonici, era 1433 distrutta dai Ussiti ed eletti nel corso dell'anno 1454 insieme alle altre città prussiane, il re di Polonia, al suo patrono. Alla 4. Ottobre 1577 saccheggiato i sostenitori del re polacco, la città e darle fuoco, in modo che entro tre o quattro ore, tutto è stato distrutto Dirschau. In svedese-polacco della guerra due era più importante luogo Dirschau sulla Vistola spesso al centro degli eventi militari, litt unter  [...]



Jan Rembowski in der Gruppe von Grundbesitzern in Galizien

Ein toller Zufallsfund ist dieses Foto für mich! Fotografiert wurde es um 1865 von Walery Rzewuski (1837-1888) und stellt eineSechser Gruppe von Grundbesitzern in Galiziendar. Das Besondere dabei: auf diesem Foto ist Jan Rembowski (1821-1889) zu sehen. Siehe Genealogien in der Datenbank. Fonte: CBN Polona, Nationalbibliothek F.15090



Le residenze rurali, Schlösser und Residenzen der Ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie

Negli anni 1857-1884 hat der Verleger Alexander Duncker ein 16-bändiges Werk über untengenannte Wohnsitze, Schlösser und Residenzen herausgegeben. Von den insgesamt 959 Einzelblättern betreffen 92 die preußische Provinz Pommern nach 1857. Von den anderen Provinzen ist Schlesien mit 227 Ansichten am häufigsten vertreten, während zur Provinz Preußen nur 72 Bildbeispiele geboten werden. Schleswig-Holstein ist mit 5 Ansichten vertreten. Erklärtes Ziel des Verlegers war es, möglichst viele Herrensitze zu präsentieren und mit einem historisch-familienkundlichen Begleittext zu versehen. (Siehe Baltische Studien Neue Folge, Bd. 82) Titolo:  [...]



Storia dei padroni di casa ex Woffleben

Woffleben ora vivono in circa 511 Popolazione. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 927. In dieser Urkunde heißt es, dass König Heinrich I. seiner Frau Mathilde den Zehnten von Wafilieba im Zorgegau schenkte. Funde aus der vorrömischen Eisenzeit in der Nähe des Bahnhofs belegen, dass das Gebiet schon in urgeschichtlicher Zeit besiedelt war. In 1103 wurde im Ort eine Kirche gebaut, il 1751 als baufälliges Gotteshaus bezeichnet wurde. Ein Jahr später musste die Kirche abgerissen werden, aber schon 1755 konnte  [...]