Sphragistische aforismer (300 medeltida sigill)

Friedrich Karl I. Joseph, Prince of Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst föddes sonen till prins Charles Albert III. och hans fru Leopoldine, Prinsessan av Fürstenberg på 5. Mer 1814 i Stuttgart. Han var en medlem av Hohenlohe familjen och han anses vara en av de stora tyska heraldik och forskare Sigillography.

I 1857 Han började sin forskning sphragistic. Hans modeller; Lisch, Lepsius, Stillfried och Vossenberg, bara för att nämna ett fåtal. Syftet med hans ansträngningar var det, den deutschen Archivbeamten bei der Beschreibung und Klassifizierung einen praktischen Leitfaden zu bieten und neue Forscher in der Sphragistik zu gewinnen.

Dem Fürsten fiel besonders die große Seltenheit von Wappen-Siegeln vor dem Anfang des XIII. Jahrhunderts auf und er schloss daraus, dass es keinen Zweifel geben könne, dass schon in der zweiten Hälfte des XII. Jahrhunderts die meisten Dynasten-Geschlechter und die bedeutenden Ministerialen ihre Wappen auch auf Siegeln geführt haben mussten, auch wenn aus dieser Periode nicht viele Wappen-Siegel bekannt sind, eller. im Original nicht vorhanden

De:

Hohenlohe-Waldenburg, Fürst zu, Frederick, Karl I., Joseph: Sphragistische aforismer, 300 medeltida sigill, Heilbronn: M. Schell´sche Buchdruckerei 1882 (Ladda ner)

Weitere Literatur und Artikel zu diesem Thema:

Vierteljahrsschrift für Heraldik Sphragistik und Genealogie
Jahrbuch für Genealogie und Sphragistik
Tätningen av adeln i landet fram till år Wettin 1500

Kommentarer är stängda.