Wappen der Familie Leisegang aus Offenbach

Wappen der Familie Leisegang in Luzern und Ingenbohl mit Ursprung in Offenbach. Neuschöpfung vom November 2007, Heraldiker Marcel Horlacher in Zürich.

Die: Staatsarchiv Luzern. Die Sammlung umfasst über 2500 Wappen von Familien mit Bürgerrecht im Kanton Luzern. Sie wurde grösstenteils von den Archivaren J. Gauch und P. X. Weber zu Beginn des 20. Jahrhunderts zusammengestellt.

Zu dieser Leisegang Familie gehört vermutlich Peter Leisegang

Peter Leisegang wurde 1952 in Wiesbaden geboren. Bereits während seiner Gymnasialzeit bestritt er erste solistische Auftritte: in der Berliner Philharmonie, in Frankrijk, bei Radio Prag und im Südwestfunk. Seinem Studium in Mainz und Luzern folgten zahlreiche Gastspiele, so als offizieller Vertreter der Schweiz in Australien, wie in den grossen europäischen Musikzentren, und an Festivals. 1976 erhielt Peter Leisegang denEdwin Fischer-Preis”, 1986 den Kunstpreis der Stadt Luzern. Sinds 1979 ist er Solist und Solocellist derFestival Strings Luzerne”.

Neben seiner solistischen Laufbahn übt Peter Leisegang seit 1975 auch eine umfangreiche pädagogische Tätigkeit aus, insbesondere am Konservatorium Luzern. Hier unterrichtet er in den Fächern Cello, Kammermusik, Pädagogik. Dazu erhielt er 1993 eine Dozentur an der Hochschule Zürich. Peter Leisegang leitet die Meisterkurse an der HochschuleFranz Lisztin Weimar, sowie an der Akademie in Danzig. Er ist Autor eines grundlegenden Buches über Cello-Methodik: “Methodischer Leitfaden für den Violoncello-Unterricht”. (Verlag Musikhaus Pan AG Zürich)

Website:

http://www.home.datacomm.ch/peterleisegang/index.htm

Reacties zijn gesloten.