Cerkev evidence

Das Totenbuch des Prämonstratenserinnen-Klosters Zuckau bei Danzig

Totenbuch

Die Handschrift in welcher das hier abgedruckte Totenbuch erhalten ist, stammt aus dem Ende des 16. in zgodnje 17. Jahrhunderts und ist im Pfarrhaus von Zuckau aufbewahrt worden. Sie enthält 197 Blätter und das Papier zeigt auf den leeren Seiten als Wasserzeichen das Danziger Wappen.



Nemški in lužiščine Kirchdörfer Lužici (Presbyterologia Lusatiae superioris)

Presbyterologia

Der Pastor und Superintendent Johann Christian Jancke (1757-1834) hinterließ eine wertvolle Sammlung von Handschriften und Büchern, unter anderem diesen sensationellen Schatz, in dem jede Menge Genealogien zu finden sind



Verzeichnis der Kirchenbücher im Südharz

Eine wichtige Quelle für die Ortsgeschichte wie für die Familienforschung sind die Kirchenbücher. Im Südharz wurden Sie in den meisten Orten vom beginnenden 17. Jahrhundert an geführt.



Digitalisierte Kirchenbücher in Ebay

In Ebay werden Kirchenbuchduplikate aus nachfolgenden Gemeinden angeboten: Alverdissen, Lieme und Lemgo, Wermelskirchen, Heiden (Lip) Elbrinxen, Aldekerk, Afden St. Gertrud, Breberen St. Maternus, Dremmen St. Lambertus, Simmerath St. Johann, Moers ev. reformiert, Borth, Büderich und Ginderich, Orsoy ev. reformiert, Jüchen St. Jakobus, Augustdorf, Euskirchen, Höxter, Corvey, Dhünn, Korschenbroich, Wipperfürth, Meinberg, Lipperode, Amelunxen, Neukirchen, Würselen, Varenholz, Bad Driburg, Beverungen Bruchhausen, Lennep, Brake, Falkenhagen, Cappel, Stommeln, Barntrup, Blomberg und andereLink zu Ebay



Die Kirchenbücher der Neumark, der Kreise Sternberg, Züllichau, Schwiebus, Krossen

Übersicht des Bestandes an Kirchenbüchern aus der Superintendentur Arnswalde, Frankfurt an der Oder, Friedeberg, Königsberg, Krossen, Küstrin, Landsberg, Soldin, Sonnenburg, Sternberg, Züllichau sowie vorhandene Akten, Bücher und Urkunden in den Pfarrarchiven.