Posts Tagged ‘ Resin ’

Digitaliserte årbøker av Brunswick Historical Society 1902-2004

Braunschweigisches-Jahrbuch

Brunswick Historical Society eksisterer nå siden år 1901 og siden da flere, noen periodiske publikasjoner om regional historie av plassen mellom harpiks, Lüneburg Heath og Weser publisert.



Den Heimburg harpiksen og sin første dynastiet av Lord of Heimburg

Wappen-Heimburg

Ved midten 12. Tallet, ble slottet eid av hertugen Heinrich (løven) av Sachsen, nedstammet fra stamme Guelph. Til denne konklusjonen, kommer det med et sertifikat av 1143, der en “Hjem ministe de Burgk” kalt. Året 1143 Duke Henry var et viktig år, ble stengt på grunn av Riksdagen holdt i Goslar endelig fred mellom Guelphs og Hohenstaufen.



Stolbergische Kirchen- und Stadthistorie

stolbergische

Der Chronist, Theologe und Schriftsteller Johann Arnold Zeitfuchs wurde als Sohn des Pastoren Georg Arnold am 26. Februar 1671 in Rosperwenda geboren. Nach dem Schulbesuch in Nordhausen auf dem Gymnasium und anschließend in Quedlinburg, studierte er in Jena Theologie. 1707 wurde er in Stolberg als Diakon an St. Martini eingeführt, dazu kam 1717 die Leitung des Waisenhauses. 1719 wurde Zeitfuchs zum Konsistorialassessor ernannt und durch die Grafen Christoph Friedrich und Justus Christian zum geistlichen Inspektor und Konsistorialassessor der Ämter Heringen und Kelbra. Zeitfuchs war der  [...]



Ellrich en by i Harz og dens historie

På den sørlige kanten av Nedre Harz, im Tal der Zorge, liegt reizvoll in die Landschaft eingebettet die Stadt Ellrich. Die Ansiedlung wurde im Jahre 876 erstmals alsAlaricierwähnt und zählt gegenwärtig etwa 4.000 Befolkning. Siden 1869 besteht eine Bahnverbindung nach Nordhausen und Northeim. Im Laufe der Jahrhunderte gehörte Ellrich zu verschiedenen Grafschaften und erhielt 1286 Stadtrecht. I 14. og 16. Jahrhundert war der Ort ein Schnittpunkt für den Handel über den Harz. Unter der Herrschaft der Hohnsteiner Grafen erhielt die Stadt 1332 das Münzrecht. Bis  [...]



Pastorer og kirkehistorie i Osterode am Harz

På 3.12.1660 Johann døde Liesegang, Generell Superintendent. I Quedlinburg i 1616 født, Han gikk på University of Helmstedt. Han er 1640 navngitt som respondent. I en alder av 30 År etter at han var i Osterode, rektor ved Latinskolen og allerede 2 Jahren wurde er Pastor an der St. Jacobi slottskirke. John Liesegang nytes etter en observasjon av påsken, eller kirker- og skole registreringer av velvilje av landet med Drosten Hodenberg. Dieses Wohlwollen bezog sich allerdings in erster Linie auf Berg und übertrug sich dann auf Liesegang und  [...]