Les citoyens de la ville estonienne de Pärnu livre (Pärnu) de 1615 à 1797

La raison pour laquelle les personnes travaillant sur ce livre, il était, Pour obtenir une image complète de la population de cette ville de la Livonie. L'auteur était due à aborder la question de, combien de générations d'une famille logeaient dans la ville, en particulier dans la ligne féminine. Il est juste considéré comme influent à la peste de 1710 entre le suédois et le temps et qui a représenté la Russie familles ont également été suivie dans la ville (Zanck, Clouer, Schmidt, Schwartz)

Den Angaben im Buch kann man den Heimatort, den Beruf oder Berufswechsel, die in Gilden bekleideten Ämter, die Ratszugehörigkeit (Conseillers, Maire, Polizei- und Justizbürgermeister mit den Amtsjahren) den Todestag oder Tag der Bestattung, sowie Vater und Mutter des jeweiligen Bürgers entnehmen. Dazu kommen Eheschließung und die Anzahl der Kinder.

Die Stadt wurde im Jahre 1251 vom Deutschen Orden gegründet und war Mitglied der Hanse (wichtig als eisfreier Hafen in Livland) Pernau war seit dem Livländischen Krieg in schwedischem Besitz und kam nach dem Nordischen Krieg zum russischen Zarenreich. Die Stadt zählt heute ca. 44.000 Population.

Ceux:

Laakmann, Heinrich: Das Bürgerbuch von Pernau, 1. Partie, 1615-1797, Tartu : J. G. Kruger, 1936

 

Les commentaires sont fermés.