Regesten zu den Urkunden des Klosters Kolbatz

Kołbacz (deutsch Kolbatz, bis 1910 Colbatz) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern und gehört zur Landgemeinde Stare Czarnowo (Neumark in Pommern) im Kreis Gryfino (Greifenhagen)

Aus Kolbatz stammt beispielsweise der Historiker und Diplomat Wilhelm von Dönniges (*1814) Eng verbunden mit Kolbatz sind auch Karl von Scheven, Theologe und Bischof der Pommerschen Evangelischen Kirche, sowie der Reeder Friedrich Wilhelm Krause.

Von 1637 bis 1673 war Kolbatz ein Teil von Schwedisch-Pommern. Nach der Schwedenzeit war Kriegsrat Sydow Generalpächter von Kolbatz. 1811 kaufte Amtsrat Gaede es, und 1816 wurde der Geheime Kommerzienrat Friedrich Wilhelm Krause Eigentümer. Danach kaufte der Staat Kolbatz zurück, und die Domäne wurde verpachtet. (Siehe Artikel in Wikipedia)

Quelle:

Hermann Hoogeweg (1857-1913): Regesten des Klosters Kolbatz, Veröffentlichung 1915

Keine Kommentare möglich.