News Ticker

Die Chronik der Familie Hessel aus Kreuznach von 1686-1886

Die Familie Hessel zählt zu den Lutherischen Familien des Ortes Kreuznach. Die Nachforschungen in den Kirchenbüchern zeigen nachfolgenden Sachverhalt auf:
zum ersten Mal erscheint der Name Hessel im Jahre 1689, mit dem Täufling Johann Christoph Hessel, als Sohn des Huf- und Waffenschmiedes Johann Philipp Hessel. Im Jahre 1692 ist der Tod einer sechsjährigen Tochter verzeichnet. 1696 wird Anna Ottilia als Tochter des Johann Philipp als Konfirmandin aufgeführt.

Johann Christoph, der eigentliche Patriarch für alle noch lebenden Hessel gilt als Stammvater. Er wurde 1725 geboren, lernte das Bäckerhandwerk und die Bierbrauerei und wurde später Gastwirt im “Güldne Adler”. Christoph starb 1803. Er wird als bescheidener und ehrenwerter Mann beschrieben von seiner zweiten Ehefrau, einer Schultheißentochter aus Worms. Die erste Gattin, Magdalena Bieber war die Mutter seiner 9 Kinder, von denen drei jung verstarben.

Die Nachkommenschaft der anderen sechs (Maria Theresia, Philipp, Rosine, Johannes, Jakob und Bartholomäus) ist so zahlreich, dass in dieser Chronik sechs besondere Tabellen angelegt wurden. Der eben erwähnte Philipp wurde ebenfalls Bierbrauer und Wirt. Johannes erlernte die Kaufmannschaft und ging nach Frankfurt. Jakob wurde Gastwirt im “Deutschen Haus” in der Nähe des Eiermarktes.

Quelle:

Hessel, Heinrich Karl Daniel Bartholomäus: Die Chronik der Familie Hessel aus Kreuznach von 1686-1886, als Manuskript gedruckt Bonn 1886