Akta generalia om innsamling av dupliserte kirkebøker av landet og byretten Baldenburg

Wikipedia skriver om historien Baldenburg:

Landområdene, i den senere ble byen grunnlagt Baldenburg, tilhørte 12. og 13. Tallet til herredømme av den kongelige hus Samboriden. Etter at de døde, kom han som et resultat av rekken tvist pomerellischen 1309 til Den tyske orden og dannet en del av Commandery av Order staten Schlochau. Kristningen av Polen ble trolig utført, hva den langvarige religiøs tilknytning erkebispedømmet Gniezno snakker. Sannsynligvis var nær senere byen allerede en slavisk fiskevær; überliefert ist ein namenloses Dorf vor der Stadt aber erst in Urkunden von 1410 og 1411.

1408 wütete ein großer Brand in der Stadt. 1466 wurde der Ort ein Lehen Polens. 1691 erhielten Weber besondere Privilegien, welche zu verstärken Ansiedlungen von ihnen führten. Dadurch gab es 1624 53 Tuchmacher in Biały Bór. 1650 wird eine Schule eröffnet. Durch den Krieg gegen Schweden und eine Pestepidemie um 1710 stoppte der Aufschwung des Ortes. Im april 1765 wütete ein Brand in der Stadt und vernichtete 74 Häuser und 20 Scheunen. 1772 lebten 620 Einwohner in der Stadt.

1772 wurde Baldenburg Teil Preußens. Av 1818 til 1919 gehörte Baldenburg zum Landkreis Schlochau und somit zur Provinz Westpreußen. De: Wikipedia

De:

Parafia Koczała ; Pfarr Flotenstein : Akta generalia om innsamling av dupliserte kirkebøker av landet og byretten Baldenburg, erschienen in Biały Bór 1842-8843

Kommentarer er stengt.