Historia magnackiej i książęcej dynastii Krassow

Rodzina Krassow należy do starszej szlachty Księstwa Rugii i jest już 1294 wymienione w rejestrze biskupa Roskilde. W trakcie 15. Century, płeć podzielona na trzy główne linie. Założyciel pierwszych i najbardziej nabywców Dambahn był Claus von Krassow. Linia ta wymarła, jednak, jak już 1565 Hans von Krassow. Po wygaśnięciu linii pokonał Pomeranian Dukes zakończone towarów jako towarów z powrotem do stołu, Ale w porównaniu 1577 Henry Jacob, Melchior, Christoph und Joachim, Glieder der Schweikwitzer Linie.

Als Stammvater der Schweikwitzer Linie führt Elzow in seinem Adelsspiegel Heinrich Krassow von 1432 an, jedoch kann urkundlich erst der Sohn desselben Tonnies (Anthony) 1462 nachgewiesen werden. Seine Nachommen besaßen die Güter Schweikwitz und Saalkow, mit welchen Herzog Bogislav 1507 den Sohn von Tonnies belehnte. Der Ahnherr der Pansewitzer Linie war Hans. Von seinen Urenkeln hinterließ Heinrich drei Söhne, Daniel, Anton und Hans. Sohn Anton starb ohne Erben und somit ist Hans der Stammvater der Pansewitzer Linie geworden. Von dessen Nachkommen wurde Ernst Detloff von Carl dem XII. podwyższona do Par, ihm wurde nachfolgendes Wappen erteilt (patrz rysunek)

Von Adam Philipp stammen die jetzt lebenden Mitglieder der Familie von Krassow, aus welcher Friedrich Heinrich stammt, der vom König von Preussen in den Grafenstand erhoben wurde. Der Besitz der freiherrlichen Linie bestand aus den Gütern Pansewitz, Hedwigshof, Justin, Wüstenei, Erdmannshagen, Bagnitz, itd.. Die gräfliche Linie besaß Diwitz, Frauendorf, Spoldershagen, Wabbelkow etc.

Ci,:

Bohlen, Julius von: Geschichte des adlichen, freiherrlichen und gräflichen Geschlechts von Krassow, Pasmo 1 i Pasmo 2, Berlin: Schneider 1853 (Bitte keine zu großen Erwartungendie Qualität der Digitalisate ist zum Teil grauenhaft!!)

Komentarze są zamknięte.