Histoire de la dynastie seigneuriale et ducale de Krassow

La famille de Krassow appartient à l'ancienne noblesse de la principauté de Rügen et est déjà 1294 mentionné dans le registre de l'évêque de Roskilde. Au cours de 15. Siècle, le genre divisé en trois grandes lignes. Le fondateur des premiers acheteurs et la plupart des Dambahn était Claus von Krassow. Cette ligne est mort, cependant, dès 1565 Hans von Krassow. Après l'extinction de la ligne de battre des Ducs de Poméranie complété les marchandises en tant que marchandises de retour à leur table, Mais par rapport 1577 par Henry Jacob, Melchior, Christoph und Joachim, Glieder der Schweikwitzer Linie.

Als Stammvater der Schweikwitzer Linie führt Elzow in seinem Adelsspiegel Heinrich Krassow von 1432 un, jedoch kann urkundlich erst der Sohn desselben Tonnies (Antonius) 1462 nachgewiesen werden. Seine Nachommen besaßen die Güter Schweikwitz und Saalkow, mit welchen Herzog Bogislav 1507 den Sohn von Tonnies belehnte. Der Ahnherr der Pansewitzer Linie war Hans. Von seinen Urenkeln hinterließ Heinrich drei Söhne, Daniel, Anton und Hans. Sohn Anton starb ohne Erben und somit ist Hans der Stammvater der Pansewitzer Linie geworden. Von dessen Nachkommen wurde Ernst Detloff von Carl dem XII. élevé à la pairie, ihm wurde nachfolgendes Wappen erteilt (voir la figure)

Von Adam Philipp stammen die jetzt lebenden Mitglieder der Familie von Krassow, aus welcher Friedrich Heinrich stammt, der vom König von Preussen in den Grafenstand erhoben wurde. Der Besitz der freiherrlichen Linie bestand aus den Gütern Pansewitz, Hedwigshof, Justin, Wüstenei, Erdmannshagen, Bagnitz, etc. Die gräfliche Linie besaß Diwitz, Frauendorf, Spoldershagen, Wabbelkow etc.

Ceux:

Bohlen, Julius von: Geschichte des adlichen, freiherrlichen und gräflichen Geschlechts von Krassow, Bande 1 et Bande 2, Berlin: Schneider 1853 (Bitte keine zu großen Erwartungendie Qualität der Digitalisate ist zum Teil grauenhaft!!)

Les commentaires sont fermés.