Kein Bild
Digitale Bibliothek

Genealogie: Kostenloser Service 1000 Augen!

Hilfe bei der Suche nach Namen und seinen Varianten bietet die FAMILIA AUSTRIA mit dem Service 1000 Augen! Die gerade erschienene Namensliste mit den Suchnamen von 410 Forschern, wird auch weiterhin in regelmäßigen Abständen überarbeitet. Ihr findet sie hier auf der Webseite der Familia Austria. … Weiterlesen

Fotolia 2781592 M e1294239251223
Digitale Bibliothek

Deutsch-fremdsprachiges und fremdsprachig-deutsches Ortschaftsverzeichnis

Deutsch-fremdsprachiges und fremdsprachig-deutsches Ortschaftsverzeichnis für alle vom Deutschen Reich auf Grund des Versailler Vertrages vom 28. Juni 1919 abgetretenen Gebiete einschliesslich Elsass-Lothringens : mit einem Anhang : Ortschaftsverzeichnis der von Österreichisch-Schlesien an Polen abgetretenen Gebiete. Dieses gesamte dreiteilige Ortsverzeichnis stellt das einzige amtliche Druckwerk auf diesem Gebiet dar. … Weiterlesen

Gross Wartenberg
Adels-Historie

Die freie Standesherrschaft von Stadt und Kreis Wartenberg

Zur Zeit der großen Völkerwanderung im 4. und 5. Jahrhundert drängten die Slawen von Osten her weit nach Westen vor. Sie zerfielen in drei Hauptstämme: den östlichen oder russischen, den südlichen und den nord-westlichen Stamm. Zu letzterem rechnet man die die Lechen (seit dem 10. Jahrhundert Polen genannt) Böhmen, die Mähren, Slovenen und Wenden. Die Slawen teilen ihr Land in Gaue. … Weiterlesen

Piasten
Adels-Historie

Stammtafeln der Schlesischen Fürsten

Die Herrscherdynastie Piasten brachte zahlreiche Herzöge und Könige hervor, bevor sie um 1370 ausstarben. Der Namensgründer und Stammvater war Piast, Fürst der Polanen + um 870 Quelle: Stamm- und Übersichtstafeln der Schlesischen Piasten : auf Grund von H. Grotefends Stammtafeln der Schlesischen Fürsten bis zum Jahre 1740 (2. Aufl.) Breslau: Konrad Wutke, 1910 (mit einem zusätzlichen Verzeichnis der Breslauer Bischöfe) … Weiterlesen

Lutherbibel
Geschichte

Ein Vorfahre druckte 1548 die Lutherbibel

Leicht lässt sich erahnen, wie oft es schon zur Hand genommen und wie viele Male darin schon gelesen worden ist. Das Buch, das der 69-jährigen Bückeburgerin so sehr am Herzen liegt, ist eine Bibel – eine „Lutherbibel“ genau genommen. Gedruckt in Wittenberg im Jahre 1548, zwei Jahre nach dem Tod des Reformators Martin Luther.
Der Artikel stammt von Michael Werk, Bückeburg und erschien heute in der Schaumburg-Lippischen-Landes Zeitung. Lesen Sie den ganzen Artikel.. … Weiterlesen