Beitrag zur Familienchronik des Geschlechtes Bünsow unter sechs Jahrhunderten

Der Greifswaldische Zweig des Geschlechts Bünsow:

Beginnend mit Johannes und Caspar (Jaspar Bünsow, Erläuterungen zur Bünsow-Stiftung, den Grabsteinen der Familie Bünsow in den Greifswalder Kirchen, Geschichtliches zu den Gütern Bugewitz und Heidemühl.

Die recht angesehene Patrizier-Familie Bünsow ist vermutlich von Groß Bünsow bei Anklam eingewandert und war schon 1306 in Greifswald wohnhaft und seit 1312 durch 16 Mitglieder im Rat vertreten. In einer Urkunde aus dem jahr 1421 wird ein Arndt Bünsow als Ratsherr in Usedom erwähnt und auch in Stralsund gehörte die Familie mehrere Generationen hindurch zu den Patrizierfamilien der Stadt. Die größte Zahl von Mitgliedern der Familie dürfte jedoch in Greifswald gelebt haben, wo von 1312 bis 1740 nicht weniger als 17 von ihnen Ratsherren- und Bürgermeisterstellen bekleideten.

Vom Zweig Anklam stammen die Bünsowschen Familien in Schweden, Estland und Mexico ab.

Der Anklam-Holsteinische Zweig des Geschlechts Bünsow:

Das waren Joachim Hinrich und David Hermann Bünsow, die Stammtafeln des Geschlechts, es gibt Zeichnungen des Bünsowschen Haus in Sundvall, der Villa Merlo und Stockholm, Erklärungen zum Familienwappen mit Abbildung

Quelle:

Rob. Bünsow: Beitrag zur Familienchronik des Geschlechtes Bünsow unter sechs Jahrhunderten, Stockholm u. Kiel: Fahlcrantz, 1913 (Veröffentlich durch die UB Kiel)

Keine Kommentare möglich.