Archiv für November 2009

Braunschweiger Persönlichkeiten

August Heinrich Christian Gelpke, ein Astronom am Collegium Carolinum zu Braunschweig. Anhand der Biographie des Gymnasial- und Hochschullehrers August Heinrich Christian Gelpke (1769-1842) werden folgende Aspekte untersucht: Seine Auseinandersetzung mit der rasanten Entwicklung in den Naturwissenschaften, insbesonders in der Astronomie, um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Johann Joachim Eschenburg (1743-1820) Professor am Collegium Carolinum zu Braunschweig; kurzer Abriss seines Lebens und Schaffens nebst Bibliographie Beiträge zur Geschichte der Familie Orth 1454 – 1914, bearbeitet von Ernst Orth Constantin Uhde, Gedächtnisrede, gehalten im Kunstgewerbemuseum  [...]



Abenteuerliche und grausame Geschichten über Raubritter Mörder und Hexen aus der Vorzeit

Historische Buchvorstellung über wundersame und seltsame Begebenheiten aus grauer Vorzeit: Ritter Hugo von Schreckenstein, der Frevelhafte genannt oder: “Lieber das Leben, als die Unschuld verloren”. Ein schauerliches Gemälde aus der Ritterzeit. Burghausen Lutzenberger, 1860 Kuno von Klauenfels genannt Ritter Blaubart, Sieger bei dem Prachtturniere in Worms, grausamer Mörder seiner sechs Weiber in der blutigen Weiberschlachtkammer zu Klauenfels, und sein teuflischer Burgzwerg Ali. Eine schreckliche Ritter-, Zauber-, Mord- und Schaudergeschichte aus den alten Zeiten der Kreuzzüge. Burghausen Lutzenberger, 1860 Hedwig, die schöne Königstochter aus Polen, Gemahlin Herzogs  [...]



Stammtafel des Hauses Braunschweig

Versuch einer Darstellung: Die Stammtafel des Hauses Braunschweig mit einigen kognatischen Beziehungen, von Paul Zimmermann, Braunschweig 1909 als Download.



Freiherr Ludwig Philipp vom Hagen ein preußischer Staatsminister aus der Grafschaft Hohenstein

Zu den hervorragenden Männern, die aus der Grafschaft Hohenstein hervorgegangen sind, gehört auch der Staatsminister Ludwig Philipp von Hagen. War seine Tätigkeit auch nicht in erster Linie der Grafschaft Hohenstein gewidmet, so ist sie ihr doch zugute gekommen. Geboren am 3. Mai 1724 auf dem alten Hagenschen Familiengut Stöckey, widmete er sich (wie schon zuvor sein Vater, der Hohensteinsche Landrat Friedrich Philipp von Hagen, der bekannt war für seine gewissenhafte Amtsführung und seine vortreffliche Bewirtschaftung seiner Güter) der preußischen Beamtenlaufbahn. Dazu gehörte eine gute Allgemeinbildung  [...]



Der letzte Graf von Holstein-Schauenburg

Otto VI., Graf von Schauenburg (Schaumburg) und Pinneberg, welches letztere ihm 1635 zufiel, wurde 1616 geboren und zählte bei seinem Ableben am 15. November 1640 erst 24 Jahre. Er war der letzte Spross dieses alten Grafenhauses, aus welchem die Herzoge von Schleswig-Holstein und 1459 Christian I., König von Dänemark hervorgegangen waren. Schon in früher Jugend muss er seinen Vater Georg Hermann, den jüngsten von vier oder fünf Brüdern verloren haben; denn im Jahre 1631 sehen wir ihn unter Kuratel seines väterlichen Oheims und Pflegevaters, des Grafen  [...]