Warburger Stammtafeln: Genealogien von Geschlechtern der Stadt Warburg u. ihrer Nachbarstädte

Genealogien von Geschlechtern der Stadt Warburg und ihrer Nachbarstädte vom 14. bis ins 18. Jahrhundert

Aus Anlass der 950-Jahrfeier der Stadt Warburg sind die Genealogien der Familien vorgestellt worden, die als Lehensleute, Ministerialen und ratsfähigen Geschlechter die Geschicke der fast tausendjährigen Stadt entscheidend mitgeprägt haben.

Der Einfluss und die Bedeutung dieser Geschlechter beschränkten sich nicht auf Warburg. Durch ihren Besitz, durch Handel und Amtsstellungen ergaben sich vielfache verwandtschaftliche Verknüpfungen im ostwestfälischen und nordhessischen Raum. So wurde zwangsläufig auch das Patriziat der Nachbarstädte Marsberg, Brakel, Höxter, Paderborn und des Raumes Korbach, Fritzlar familiengeschichtlich einbezogen. Hier werden etwa 290 Geschlechter vorgestellt, vereinzelt sogar bis ins 18. Jahrhundert.

Quelle:

Friedrich Joseph Liborius Heidenreich: BEITRÄGE ZUR WESTFÄLISCHEN FAMILIENFORSCHUNG, HERAUSGEGEBEN IM AUHRAG DER WESTFÄLISCHEN GESELLSCHAFT FÜR GENEALOGIE UND FAMILIENFORSCHUNG, Band 43/44, Teil 1 (Texte) 1985/86

Friedrich Joseph Liborius Heidenreich: BEITRÄGE ZUR WESTFÄLISCHEN FAMILIENFORSCHUNG, HERAUSGEGEBEN IM AUHRAG DER WESTFÄLISCHEN GESELLSCHAFT FÜR GENEALOGIE UND FAMILIENFORSCHUNG, Band 43/44, Teil 2 (Tafeln) 1985/86

Keine Kommentare möglich.