Entradas con la etiqueta ‘ Wismar ’

Das älteste Wismarsche Stadtbuch von etwa 1250 HASTA 1272

Stadtbuch-Wismar

Sein hohes Alter und sein Inhalt weisen ihm einen besonderen Platz unter den Deutschen Stadtbüchern an. Es führt in die frühesten Zustände einer im Mittelalter nicht ganz unbedeutenden Stadt ein und wird ergänzt durch das Werk “La línea de asesoramiento de la ciudad de Wismar“. Aquellos: Techen, Federico: Das älteste Wismarsche Stadtbuch : von etwa 1250 HASTA 1272 im Auftrage der Seestadt Wismar hrsg. von Friedrich Techen als Festschr. für die Jahresversammlung d. Hans. Geschichtsvereins u. des Vereins für Niederdeutsche Sprachforschung, Pfingsten 1912 Wismar : Hinstorff, 1912 (Mit Namensverzeichnis,  [...]



Wendisch Rambow und Rambow im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen

In einer Urkunde vom 7.10.1325 erteilte Fürst Heinrich II. seine Zustimmung, dass Hermann von Rambow eine Hufe zu Rambow an das Wismarer Heilig-Geist-Haus verkauft. Eine rechtsverbindliche Abschrift davon aus dem Jahre 1350 ist vorhanden im Privilegienbuch. Der Wortlaut der Urkunde ist auch veröffentlicht im Mecklenburgischen Urkundenbuch (MUB) VII, No.. 4656. DE 1357 scheint der Besitz der Familie in Rambow und in Stieten an die Stadt Wismar gelangt zu sein.



Período eslavo y Rambow Wendisch

En las primeras migraciones medievales dejaron las tribus germánicas y el área de asentamiento entre el Bajo Elba, Saale y el Oder en gran parte. Por la fuerza en este 600 Eslavos del este de la zona de O. El eslavo occidental pueblos (“VOLVER”) estaban en el Obotrites Mecklenburg (o Abotriten) y en Mecklemburgo-Pomerania Oriental y en la Wilzen o Liutizen. Características de los castillos de los asentamientos eslavos fueron los asientos regla y centros políticos. Originalmente fueron construidas en las colinas, posteriormente aplicar con fortalezas en áreas con escaso acceso a los lagos y ríos. Der Sitz  [...]