Posts TaggedKönig Sigismund

Den Pelpliner Äbte Rembowski: Uheldige og velsignet ganger 1563-1649

Pelplin-Kloster

Pelplin, gang en berømt kloster, siden 1824 Residence av biskopene i Culm, ligger i et område omgitt av små åser dalen, hvorigjennom hælen meanders, som renner ut i Vistula på Mewe. Innen år 1887 Pelplin tilhørte kretsen Pr. Stargard, siden da, ble fylket tildelt Dirschauer. En abbed var i spissen for et kloster; i hendene var den ultimate ledelse. Han var av klosteret på utsiden og tok navnet at alle kontrakter og dokumenter. Han ledet en spesiell[...]



Adlige und Geistliche Rambows

Albert von Rambow (Rambovius, Rambau, Rembovius, später Rembowski genannt) wurde zum Pfarrer für Seehesten (Ksp im Regierungsbezirk Gumbinnen) berufen und starb dort nach 36 År, sein Nachfolger=Kaplan Jakob Schulzki von Rastenburg. Albert, * ved 1530 + 18.11.1590, heiratet nach 1553 Catharine, die alsFremdlingim Lande bezeichnet wird, ohne Verwandte. Es folgen sechs Jahre Studium, an der Albertina. Während seiner Studienzeit wohnte er bei einer Anna Hoppener auf dem Löbenicht. Vielfach ist geschrieben worden, er stamme aus demNeidenburgischen”, was nicht nachprüfbar ist, sein Name taucht  [...]