Beiträge zum Stichwort ‘ von Krosigk ’

Geschichte des Adelshauses von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen

old book2

Aus dem Inhalt: 1163-1230 unter dem Namen der von Blankenburg 1230-1367 unter dem Namen von Campe Die von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen von 1367-1782 Die von Campe zu Neindorff, Herlingsberg, Gersdorf, Elbingerode Ahnentafeln der von Campe, von Bodendieck, von Krosigk, usw.   Quelle: Steffens, Johann Heinrich: Geschlechts-Geschichte des Hochadelichen Hauses von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen etc. : nebst dazu gehörigen Stammtafeln, Wappen, Siegeln und andern grösten Theils noch ungedruckten Urkunden und Nachrichten, 1783



Oberforst und Jägermeister in Sophienhof und Ilsenburg Zanthier

Wer heute zum Sophienhof kommt, ahnt sicher nichts von der einstigen Abgeschiedenheit und den Schwierigkeiten der Bewohner: Einsamkeit, weite Wege zum nächsten Ort, schwierige Wegverhältnisse und fehlende Transport-mittel. Dieser kleine Ort, unweit der Eisfelder Talmühle ist eine Gründung am sogenannten Schmerplatz. Anno 1661 soll dort ein großer Viehhof für Kühe und Rinder gebaut worden sein, dessen Stallgebäude 1963 wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Im 19. Jahrhundert wird ein kleines Jagschloß der Wernigeröder Grafen und ein Gestüt erwähnt. Doch bereits früher waren dort oben bekannte Forstmeister tätig.  [...]