Entradas con la etiqueta ‘ Kunheim ’

Michael von RembowRitter des Ordens pour le mérite

Michael von Rembow-Sabinski geboren 1740, Herr auf Kirschnehnen im Kreis Fischhausen, war am 3.3.1754 in das Garnisonsregiment von Manteuffel Nr. 11 eingetreten. So war er von 1756-1762 beim Feldzug und der Belagerung von Schweidnitz, dem Feldzug in Pommern, Schlachten bei Groß-Jägersdorf dabei. Nach Gefangennahme kam er 1763 zum Regiment zurück.



Los nobles y clero Rambow

Albert of Rambow (Rambovius, Rambau, Rembovius, später Rembowski genannt) wurde zum Pfarrer für Seehesten (Ksp im Regierungsbezirk Gumbinnen) berufen und starb dort nach 36 Años, sein Nachfolger=Kaplan Jakob Schulzki von Rastenburg. Albert, * A 1530 + 18.11.1590, heiratet nach 1553 Catharine, die alsFremdlingim Lande bezeichnet wird, ohne Verwandte. Es folgen sechs Jahre Studium, an der Albertina. Während seiner Studienzeit wohnte er bei einer Anna Hoppener auf dem Löbenicht. Vielfach ist geschrieben worden, er stamme aus demNeidenburgischen”, was nicht nachprüfbar ist, sein Name taucht  [...]



El Kuenheim noble Kunheim

El sexo se menciona en los documentos de 1263 primera vez con los Caballeros de Kunz Kuenheim. Ya estaba el nombre de la sede de la familia, Kienheim, un pueblo cerca de Estrasburgo. La familia descendía en relación con la ya 1120 ritterbürtig de género aparición de Berstett. Ambos procedían de la misma zona y también llevó a cabo el mismo abrigo de las armas. La principal línea de Kuenheim salió tan temprano como en Alsacia 1500. Un puesto 15. Siglo en Prusia con sede en la línea podría continuar con un camino hasta el presente. Er bestand ursprünglich  [...]



Erzbischof Ludwig Ernst von Borowski

Al 17. JUNIO 1740 ist Ludwig Ernst Borowski als Sohn des Hofglöckners Andreas Ernst Borowski in Königsberg geboren. Unter seinen Paten befinden sich der Rittmeister von Kunheim (Regimentschef von Thadden) der Baron von Löben und die Generalfeldmarschallin von Röder. Sein Vater besaß in der Altstadt eine Lackfabrik, en el 1738 die Stellung eines Hofglöckners an der Schloßkirche übernahm. Ludwig Ernst und sein Bruder Georg Heinrich (Professor der Naturwissenschaften in Frankfurt an der Oder +1801) besuchten das vielgerühmte Friedrichskollegium (mit damals noch pietistischer Ausrichtung) 15 Jahre war Borowski alt, als er sich an der Königsberger Universität immatrikulieren ließ.



Verborgene Kostbarkeiten – Escudo de armas Genealógico

Bei meinen Recherchen zur Familie v. Kunheim bin ich ganz zufällig auf dieses wunderbare Buch im Netz gestolpert. Das sind die Momente, über die man sich als Forscher ganz irrsinnig freut, auch wenn man solch ein Werk nicht im Original besitzt (wie schade)

Der Titel dieser Besonderheit lautet: Stemmata Genealogica präcipuarum in Prussia Familiarum Nobilum und stammt von dem Verfasser Johann Hennenberger