News Ticker

Der letzte Graf von Hohenstein

image-4720
Der letzte Graf von Hohenstein, Ernst VII. wurde am 24. Februar 1562 auf dem Schloss in Klettenberg geboren. Bereits 1567 starb seine Mutter, Margarete, geborene Gräfin von Barby. Sie starb auf dem Schloss Lohra und wurde in der Stadtkirche zu Bleicherode beigesetzt.

1580 kam Ernst zur Regierung. 1590 starb seine erste Gemahlin Juliane von Barby. Am 18. Juni 1592 verheiratete er sich zum zweiten Male mit Agnes, Tochter des Grafen von Eberstein, Herrn zu Neugarden. Am 8. Juli 1593 starb Ernst VII. in Walkenried.

Seine Leiche wurde zuerst im Kreuzgang des Klosters beigesetzt, dann aber am 18. Juli in den Räumen der Klosterkirche (Kapitelsaal) mit großer Trauerversammlung vor dem Altar begraben. Als Letzten seines Geschlechts, das über vier Jahrhunderte gelebt hatte, wurden dem Grafen Wappenschild, Schwert und Siegelring mit in die Gruft gegeben. 1600 ließ ihm seine Gemahlin das links gezeigt Grabmal errichten. Man sieht den Grafen im Profil und knieend vor einem Kruzifix. Auf der Erztafel steht geschrieben:

“Der Wohlgeborene und edle Herr, Herr Ernst, Graff von Honstein des Nahmens und Stamms der letzte Herr zu Lohra und Clettenberg, Administrator des Stiftes Walkenried, ist Anno Domini MDCXII dem XXIV. Februarii, zwischen 1 und 2 Uhr zu Clettenberg geboren und anno domini MDXCIII den VIII. Juli frühe um 2 Uhr, seines Alters also XXXI Jahr, IV Monate XXII Tage zu Walkenreden in Gott selig entschlafen, dessen Seele Gott gnade, liegt allhier begraben. Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand.”

Literatur: Heimatland, Illustrierte Blätter für die Heimatkunde des Kreises Grafschaft Hohenstein, des Eichsfeldes und der angrenzenden Gebiete, Jg. 4, 1907


%d Bloggern gefällt das: