News Ticker

Die von Kronberg vom Ursprung bis zum zum Zerfall

Die Familie zählte zum Rheinischen Ritterkreis, die von etwa 1220 bis zum Aussterben der männlichen Linie 1704 ihren Stammsitz auf der Burg Kronberg im Taunus über der heutigen Stadt Kronberg im Taunus hatten. Stammvater war der 1192 urkundlich erwähnte Wigand von Askenburne.

1617 erlosch mit dem Tod des Johann Eberhard von Kronberg, Vicedom des Rheingaus und Mainzer Erbtruchsess, der Flügelstamm derer von Kronberg. 1618 wurden die Kronberger in den Freiherrnstand erhoben und 1630 zu Grafen. 1632 erhielten die Kronberger Rothenberg im Odenwald zu Lehen. 1704 starb die Familie mit dem Tod des Johann Nicolaus von Cronberg aus. Die Herrschaft Rothenberg fiel an die von Degenfelds, die Herrschaft Kronberg an Kurmainz.

 

Quelle:

Die von Kronberg und ihr Herrensitz : des Geschlechtes Ursprung, Blüte, Ausgang, der Burg Gründung, Ausbau, Niedergang, Zerfall, Wiederherstellung: eine kulturgeschichtliche Erzählung aus elf Jahrhunderten 770 bis 1898 / von Ludwig Freiherrn von Ompteda, Frankfurt am Main: Keller, 1899 (Download)

%d Bloggern gefällt das: