Auswandererbriefe aus Nordamerika

In Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin und der Forschungsbibliothek Gotha werden Auswandererbriefe gesucht die von Auswanderern aus Nordamerika geschrieben wurden. Diese bisher größte Sammlung umfasst zur Zeit 7000 Briefe und soll ergänzt werden und komplettiert werden.

Die Forschungsbibliothek Gotha zählt zu den bedeutenden deutschen Bibliotheken mit historischen Beständen. Sie bewahrt die Sammlungen des Herzoghauses Sachsen-Gotha-Altenburg, die seit 1647 nahezu unterbrochen auf Schloss Friedenstein untergebracht sind. Den Benutzerinnen und Benutzern stehen etwa 680.000 Bücher und Zeitschriften, 10.000 Handschriften, 185.000 Landkarten der Sammlung Perthes und 800 laufende Meter Archivalien zur Verfügung. (Links: Brief von Karl Berthold)

Wer Auswandererbriefe besitzt oder Hinweise geben kann, wende sich bitte an nachfolgende Kontaktadresse:

Forschungsbibliothek Gotha
Handschriftenabteilung
Nordamerika-Briefsammlung
Tel.: 03621/3080-0
Fax: 03621/3080-38

Quellenbestand der Nordamerika-Briefsammlung:

ca. 10.000 Briefe im Original oder in Kopie des Originals, die zwischen 1820 und 1930 von deutschen (Territorium des Deutschen Reiches von 1871) Auswanderern an Verwandte oder Freunde in Deutschland geschrieben wurden

für etwa 5000 davon Transkriptionen mit Schreibmaschine oder Rechner-Ausdruck

für etwa 250 der ca. 300 Briefserien (drei oder mehr Briefe von einem Schreiber), von denen fast alle transkribiert sind, ausführliche biographische Daten aus deutschen und amerikanischen Archiven sowie umfangreiches Informationsmaterial zum Heimatort und zum amerikanischen Wohnort des Auswanderers

zu diesen Serien und zu den Einzelbriefen (ein oder zwei vom selben Schreiber) die Korrespondenz mit den Einsendern

Kopien von gut 2000 gedruckt erschienenen Auswandererbriefen

den Nachweis von etwa 4000 weiteren gedruckten Auswandererbriefen

52 Briefserien (10 und mehr Briefe von einem Schreiber) im Umfang von ca. 3.500 Briefen, darunter 13 Serien mit Briefen aus Lateinamerika, 2 Briefserien aus Australien und 1 Serie mit Briefen aus Malaysia., ca. 184 Einzelbriefe und 9 z.T. sehr umfangreiche Auswanderer-Tagebücher

Alle Briefe liegen als digitales Faksimile und als Transkription vor und können auch für die Volltextrecherche in der Forschungsbibliothek Gotha eingesehen werden. Für Forschungszwecke können auch digitale Kopien gemacht werden.

Publikationen

Wolfgang Helbich/Walter D. Kamphoefner (Hg.), Deutsche im Amerikanischen Bürgerkrieg. Briefe von Front und Farm 1861-1865, Paderborn u.a.: Schöningh 2002

Walter D. Kamphoefner, Wolfgang Helbich, Ulrike Sommer (Hg.), News from the Land of Freedom. German Immigrants Write Home, Ithaca u.a.: Cornell UP 1991

Wolfgang Helbich, Walter D. Kamphoefner, Ulrike Sommer (Hg.), Briefe aus Amerika. Deutsche Auswanderer schreiben aus der Neuen Welt 1830-1930, München u.a.: Beck 1988

Wolfgang J. Helbich,“Alle Menschen sind dort gleich…”. Die deutsche Amerika-Auswanderung im 19. und 20. Jahrhundert, Düsseldorf: Schwann 1988

Wolfgang Helbich (Hg.), “Amerika ist ein freies Land …” Auswanderer schreiben nach Deutschland, Darmstadt u.a.: Luchterhand 1985

Keine Kommentare möglich.