TV-Werbekampagne des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Noch immer gelten 1,3 Millionen Menschen laut dem Suchdienst des Deutschen Roten Kreuz als vermisst. Und obwohl viele Schicksale bekannt und bestens dokumentiert sind, werden nach wie vor viele Angehörige nicht gefunden. Es ist vielen Menschen nicht bekannt, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Antworten geben kann.

Das Ziel der Fernsehwerbung ist es nun, die Bevölkerung genau zu informieren und auf die Datenbank mit über 4,5 Millionen Kriegstoten hinzuweisen: www.volksbund.de Der Volksbund setzt sich mit seiner Arbeit seit Jahren für den Frieden auf der Welt ein.

Ofizieller Sponsor der aktuellen Kampagne ist die Onlineplattform für Ahnenforschung und Familienstammbäume und www.verwandt.de Der Webseitenbetreiber verwandt.de unterstützt diese Anzeigenkampgane finanziell.

Geschäftsführer Sven Schmidt denkt dabei an die die Schicksale der Kriegstoten, die ein wichtiges Mahnmal gegen das Vergessen sind. Eine Tatsache, die nicht oft genug erwähnt werden kann. Das Familiennetzwerk verwandt.de ist übrigens in 10 Sprachen verfügbar und es haben sich mehr als 10 Millionen Familien angemeldet. Das Thema Ahnenforschung erfreut sich insbesondere in Deutschland und Polen an wachsendem Interesse. Als Marktführer in beiden Ländern profitiert verwandt.de davon.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten wie wichtig es ist, dass der Stammbaum geschützt im Netz steht, denn die Angst dass jahrelange Forschungsarbeit durch eine Unachtsamkeit verloren geht ist großverwandt.de hat auch daran gedacht und bietet mit dem Premiumangebot Features, die zusätzliche Sicherheit bieten.

Mitmachaktion:

Unter dem Titel AktionLetzte Hoffnungstellt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Anfragen von Menschen online zur Verfügung. Nehmen Sie sich etwas Zeit die Anfragen zu lesen und den Suchenden zu helfen, wenn Sie können.

TV-Spot und Infos zu dieser Kampagne:

Ausgestrahlt wird der Fernsehspot zwischen Oktober und Dezember auf den Sendern Sat1, Kabel 1, DSF, Das Vierte und Tele 5.


Les commentaires sont fermés.