Digitale Bibliothek

Totenrotelsammlung des Benediktinerklosters Ensdorf

old book2Ich zitiere Wolfgang-Valentin Ikas, der über diese Online-Sammlung folgendes schreibt:

“In der Ensdorfer Sammlung, die sich über den Zeitraum von 1716 bis 1789 erstreckt, finden sich daher insbesondere die Roteln aus Klöstern der Bayerischen Benediktinerkongregation, wozu unter anderem Andechs, Benediktbeuern, St. Emmeram und Tegernsee gehörten. Inhaltlich sind diese gedruckten Roteln mehr als bloße Todesnachrichten, indem sie oftmals auch Angaben über die Herkunft (Geburtsort, Taufname, Beruf und ggf. Name des Vaters), das Studium, über Wirkungsfelder im Kloster sowie zeitliche Angaben (z.B. über die Zeitspanne seit der Priesterweihe) und einen kurzen Bericht über die letzten Lebenstage geben. Sie stellen somit für prosopographische Forschungen eine reichhaltige Quelle dar”.

Literatur:

Manfred Knedlik, Die Totenrotelsammlung der Benediktinerabtei Ensdorf in der Staatlichen Bibliothek Amberg, in: Provinzialbibliothek Amberg (Hg.), Sitz der Weisheit. 200 Jahre Provinzialbibliothek Amberg / Staatliche Bibliothek Amberg, Kallmünz 2005, S. 135-145.