Alle Artikel in: Heraldik

Wappenabbildungen, Wappenkunde, Fahnen und Flaggen, Herold, Wappenkunst, Wappenrolle, Sphragistik, Siegelkunde, Wappen-Siegel,

Gritzner-Wappenalbum

Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc.

Gritzner: Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc. (digitalisiert von der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf)   Quelle: Herausgeber Maximilian Gritzner: Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc. Leipzig: Weigel, 1885-1890 Bd. 1. Wappentafel 1 – 209 nebst Text ; A – D. 1885 Bd. 2. Wappentafel 210 – 384 nebst Text ; E […]

holstein

Colorierte Abbildungen von Wappen Schleswig-Holsteinischer, dänischer und anderer adeliger Familien

Sieben hundert neun und sechzig colorierte Abbildungen von Wappen Schleswig-Holsteinischer, Dänischer und anderer adeliger FamilienGefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappenbeispiel-Brentano

Wappensammlung der Schweizer Bürgerschaft aus St. Gallen, Winterthur, Chur, Rapperswil und Baden

Wappen der löblichen Bürgerschaft der Stadt St. Gallen, Zürich: Verlag J.J. Siegfried, 1855 Wappen der Anno 1854 lebenden Geschlechter der Stadt Chur, von Anton Sprecher von Bernegg, Zürich: J.J. Siegfried, 1855 Wappen der löblichen Bürgerschaft der Stadt Baden, von J. Kull, Zürich: J. Kull, 1855 Wappen der löblichen Bürgerschaft von Rapperswil, Zürich: Verlag J.J. Siegfried, […]

Windhagiana

Die Bibliotheca Windhagiana : Digitalisierte Wappenbücher aus dem 16. Jahrhundert

Am 5. Januar 1651 wurde Joachim Enzmilner von Kaiser Ferdinand wegen seiner “sonderbar, berühmten, guten Qualitäten, adeligen Sitten und Tugenden, Vernunft, Geschicklichkeit und trefflichen Erfahrenheit, auch wegen der dem Kaiser durch 15 Jahre lang in der niederösterreichischen Regierung treu geleisteten Dienste” in den Freiherrnstand aufgenommen und durfte sich unter Weglassung seines Familiennamens Enzmilner nunmehr Wohlgeborner […]

siegel-des-mittelalters

Die westfälischen Siegel des Mittelalters

1. Band H. 1, Abth. 1. Die Siegel des XI. und XII. Jahrhunderts und die Reitersiegel.1882 H. 1, Abth. 2. Die Siegel der Dynasten.1883Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Shakespeare

Heraldik in Diensten der Shakespeare-Forschung

Die urkundlichen Quellen seiner Lebensgeschichte von der Taufe bis zu der Zeit, in der Shakespeare die ersten Dichterlorbeeren erntete, weisen viele Lücken auf. Shakespeare, getauft 26.4.1564, entstammte väterlicherseits einem wohlhabenden landeingesessenen Freisassengeschlecht und mütterlicherseits aus einer Adelsfamilie, die zu den ältesten und vornehmsten Englands zählte. Was seine Schulausbildung betrifft, so hatte der Vater als Oberbürgermeister […]

3112011

Geschichte der kölnischen, jülichschen und bergischen Geschlechter in Stammtafeln, Wappen, Siegeln und Urkunden

Quelle: Fahne, Anton: Geschichte der kölnischen, jülichschen und bergischen Geschlechter in Stammtafeln, Wappen, Siegeln und Urkunden, Band 1 und Band 2, Im 2. Band geht es um Ergänzungen und Verbesserungen zum 1. Teil und Stammfolge und Wappenbuch der clevischen, geldrischen und moersschen Geschlechter, soweit sie in dem Herzogtume Juelich Cleve Berg ansaessig waren. Köln: […]

Wappen-Buergerliche

Nürnberger Wappenbuch: Sammlung von Wappen verschiedener Civilstände von Nürnberg und anderen Orten

Neben dem Adel entwickelte sich im 18. Jahrhundert ein Bürgertum, das seine Stellung ausschließlich mit den eigenen Leistungen innerhalb der Gesellschaft begründete. Diese neue Gesellschaftsschicht aus Wirtschaft, Kunst oder Wissenschaft versuchte die Standesunterschiede durch Führen eines Wappens zu verwischen. Natürlich gab es dafür auch den Hintergedanken einer späteren Nobilierung. Für Tyroff war das Anlass genug, […]

Gruenenberg-Wappenbuch

Konrad Grünenbergs Wappenbuch

Conrad Grünenberg’s Wappenbuch, finished 1483, with 2293 coats-of-arms and crests of european nobles, southern german knightly families, and imaginary arms. The two manuscripts also contain several miniatures and a few textual passages.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappen-Groote

Wappenbuch der preussischen Rhein-Provinz

Christian Samuel Theodor Bernd war seit 1811 an der Bibliothek in Breslau tätig, erhielt 1813 eine Professur, erst in Kalisch am Gymnasium und zwei Jahre später an einem Gymnasium in Posen. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappen-Rummel

Baltischer Wappen-Kalender 1902

Baltischer Adel, Wappenkalender

samling-af-apen-finlands

Samling af wapen för de adeliga ätter

Samling af wapen för de adeliga ätter som äro introducerade å Storfurstendömet Finlands Riddarhus. Beskrifning öfver de adeliga ätters sköldemärken, hvilka finnas upptagna å Stor-furstendömet Finlands Riddarhus, jemte kort uppgift öfver ätternas ålder och stamfäder I-II, Sjögren, P. 1840-1843 (Description des armoiries des familles nobles du Grand-Duché de Finlande, avec des notices sur l’āge et […]

Augsburger-Wappenbuch

Augsburgisches Wappenbuch

Quelle: Augsburgisches Wappenbuch des Sigmund Gossembrot, Bürgermeisters von Augsburg – BSB Cgm 98 von 1469Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Einzinger-von-Einzig-Wappen

Bayerischer Löw: Historisches und Heraldisches Verzeichnis der Bayerischen Turnierer und Helden

Bayerischer Löw: Historisches und Heraldisches Verzeichnis der Bayerischen Turnierer und Helden.. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Heideloff-2

Deutsches Fürsten- und Ritter Album der Marianischen Ritterkapelle in Haßfurt

Die Ritterkapelle Haßfurt gilt als eines der wichtigsten spätgotischen Bauwerke Unterfrankens. Der Chor des Sakralbaues ist von einem dreifachen Wappenfries mit insgesamt 248 mittelalterlichen heraldischen Schilden umzogen.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Petiscus

Das Wappen der Familie Petiscus in Heidelberg

Das Wappen der Familie Petiscus (hier nach einem Entwurf von Martin Kortmann) wird schon seit über 250 Jahren geführt. Der Churfürstliche Rechenrat Philipp Jacob Petiscus in Heidelberg bediente sich des Wappens als Petschaft und drückte es von 1640 an neben seine Unterschrift in sämtlichen Schriftstücken. Es ist leider nicht feststellbar ob schon der Vater des Genannten, […]

alemann

Zum Wappen der Familie Alemann

Kaiser Rudolph II. erklärte am 9. März 1602 die in Deutschland lebenden “Alemänner” Johann Martin, Hans Christoph, Martin, Hans Moritz, Jacob, Moritz, Kaspar Ebeling, Abel Joachim und Heinrich samt allen ihren ehelichen Nachkommen für rechtgeborene Lehns- und Turniergenossen und rittersmäßige Edelleute. Er vermehrte und verbesserte ihr altadeliges angestammte Wappen und erteilte ihnen das Prädikat “von”.Gefällt […]

Wappen

Schlesisches Wappenbuch oder die Wappen des Adels im Souverainen Herzogthum Schlesien

Schlesisches Wappenbuch oder die Wappen des Adels im Souverainen Herzogthum Schlesien der Grafschaft Blatz und der Oberlausitz, Bd. 1, Schlesisches Wappenbuch oder die Wappen des Adels im Souverainen Herzogthum Schlesien der Grafschaft Blatz und der Oberlausitz, Bd. 2, Schlesisches Wappenbuch oder die Wappen des Adels im Souverainen Herzogthum Schlesien der Grafschaft Blatz und der Oberlausitz, […]

Wappen

Steiermärkisches Wappenbuch 1567

Wappenbuch, darinnen alter geistlichen Melaten, Herren und Landsleut aus dem löblichen Fürstenthum Steyer, gedruckt durch Zacharias Bartsch, Formschneider, neu aufgelegt durch das Steiermärkische Landes-Archiv im Jahre 1872 in Graz. (Die Wappenabbildungen im Digitalisat sind leider nur in schwarz-weiß)Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappen-Seilern

Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten

Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 01 Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 02 Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 03 Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 04 Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 05 Wappenbuch des höheren Adels der deutschen Bundesstaaten Bd. 06 Wappenbuch […]