Grboslovje

Plemkinja, Patriciji in commoners iz Saalkreis

370

Redki biser z orožjem in starševskih družin tabelah iz Vojvodine Magdeburg, ali. ustrezno mesto za Hall County Hall, Neumarkt, Glaucha, Wettin, Löbejün, Rounders, Alsleben itd. Izvleček ime: od Ammendorff, od Baldewin, z Barth, Baußen, Bastineller, Becker, od Beltzig, Bertram, Beuther, Biecka, Bötticher, Bohsen, Broke Stadt, Brandis, Brüchinge, Schmidt se imenuje, Brunner, Büchenbach, Buchhammer, od Bruckersrode, Burger, Carpzov, od Cratz, Crull, Danckelmann, Delitzsch, Denner, Drachstedt, Dürfeld, Eckart, Einhausen, Ellenberger, konec, Engelbrecht, Freudenmann, Freyberg, Gantzlande, Giseken, Glaser, z Goldstein, Grossmannov, Görlitz, Grafe, od Grasshof,  [...]



Archivum HeraldicumSchweizerisches Archiv für Heraldik

Archivum

Vintage 1897 Mit dem Adelsbrief der Luchs-Escher Jahrgang 1900 Mit den Ahnentafeln berühmter Schweizer II., Wappen und Siegel der Freiherren von Grünenberg, Vintage 1901 Über die im Thurgau vorkommenden zwei Geschlechter Gaisberg Jahrgang 1903 Unter anderem mit den Ahnentafeln berühmter Schweizer, Wappen des Abtes Ulrich VIII. Vintage 1906 Drei Ahnentafeln der Familie von Erbach, Wappen der bernischen Familie Schütz, Verleihung von Titel und Wappen der Grafen von Thierstein an den Bischof von Basel Jahrgang 1907 Die Zürcher Periode der Junker Bodmer von Baden (Landschreiberdynastie) Tisti, ki:  [...]



Wappenbuch des gesamten Adels des Königreichs Baiern

Tyroff

Konrad Tyroff war der Sohn des Hermann Jakob und Heraldiker. Er gab verschiedene Wappenbücher heraus und starb als königlich bayerischer Hofagent und Direktor des Wappen-Büros. im Jahre 1826. Bei seinen Arbeiten half ihm sein Bruder, der wahrscheinlich identisch ist mit dem um 1799 in Nürnberg tätigen Ludwig Christof Tyroff.



Göttinger Hausmarken und Familienwappen

Stadtwappen_Goettingen

Göttingen hat wahrscheinlich im Jahre 1209 durch den Pfalzgrafen Heinrich (Sohn von Heinrich dem Löwen) das Stadtrecht erhalten und aus dieser Zeit stammt auch das alte Stadtsiegel: Es zeigt einen nach der rechten Seite des Beschauers schreitenden Löwen (das Wappenbild der welfischen Herzöge) unter einem mit drei spitzbedachten viereckigen Türmen besetzten Bogen. Der mittlere Turm ist eingeschossig, breiter und Höher als die anderen und mit einem Knauf besteckt, die seitlichen sind zweigeschossig, mit je 4 Fenstern versehen und mit einem Kreuchen besteckt. Zwischen den Türmen  [...]



Sammlung zur Genealogie des bayrischen Adels

JMWPrey

Johann Michael Wilhelm von Prey (1690-1747) hat mit der Bayrischen Adelsgenealogie unter der Signatur BSB Cgm 2290, die umfangreichste Sammlung überhaupt erarbeitet.