Pravna zgodovina

Kurfürst und Erzkanzler des Reiches Philipp Karl von Eltz

Ob 30.1.1729 verstarb in seiner Mainzer Residenz Lothar Franz von Schönborn, Kurfürst-Erzbischof von Mainz und Bischof von Bamberg, neben seinem Onkel Johann Philipp der zweite bedeutende Reichserzkanzler aus einem Geschlecht, das für fast drei Generationen das Bild derGermania sacraentscheidend bestimmte. Sein Tod ließ das unangefochtene Recht des Domkapitels zur Wahl eines Nachfolgers auf dem Mainzer Erzstuhl nicht in Kraft treten, hatte das Kapitel doch bereits im Oktober 1710 dem Verstorbenen mit dem Pfalzgrafen Franz Ludwig aus der Neuburger Linie einen Koadjutor zur Seite  [...]



Die Geschichte als Friedhof des Adels

In jeder großen historischen Bewegung hat der Adel eine wichtige Rolle gespielt; im allgemeinen war es diejenige eines hartnäckigen und zum Scheitern verurteilten Gegners aller progressiven Kräfte, auf die die Historiker ihre Aufmerksamkeit gerichtet habeneines Gegners der Monarchien und ihrer Verwaltungsmechanismen, des Handels- und Wirtschaftsdenken, des aufsteigenden Bilderbürgertums, dessen Wertvorstellungen sich durchsetzten und das Entstehen einer modernen historischen Forschung erst ermöglichten. Erbliche Machteliten, so könnte man den Begriff “Adel” definieren, sind stets daran beteiligt gewesen, die europäische Vergangenheit zu gestalten. Das Schicksal verschiedener  [...]



Die Walliser Landrats-Abschiede seit dem Jahre 1500

Die wichtigen Verträge, die 1569 bei der Rückgabe der beiden Landvogteien Evian und Hochtal zwischen dem Wallis und dem Herzog von Savoyen geschlossen wurden und ein Teil der vorgängigen Verhandlungsberichte sind sowohl in deutsch als auch in französisch und lateinisch abgefasst worden.



Die Lebensgeschichte des Staatsministers Robert Victor von Puttkamer

Robert Victor von Puttkamer wurde am 5. Več 1828 in Frankfurt an der Oder geboren als zweiter Sohn des Rats am damaligen Oberlandgericht Eugen von Puttkamer. Seine Lebens-Etappen beginnend mit einer Schilderung seiner Abstammung, der Geschichte des Geschlechtes von Puttkamer und den von Zitzewitz. Seine Jugendzeit und Leben als Landrat bis 1866, Puttkamer als Regierungspräsident und Oberpräsident bis 1879, der Kultusminister Puttkamer bis 1881, Werdegang als Minister des Inneren, seine Reformen, die Korrespondenz mit Bismark und eine Schilderung der Regententätigkeit Kaiser Wilhelms I.



Wettiner und Wittelsbacher sowie die Niederlausitz im XIV. Century

Der Verfasser dieses Buches hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen besonders wichtigen Zeitabschnitt aufgrund archivalischer Forschungen zu bearbeiten, für den sich eine Fülle wertvollsten Material beschaffen ließ. Er behandelt die Zeit vom Verlust der Lausitz seitens der Markgrafen von Meissen bis zur Einverleibung in Böhmen, einen die Herrschaften der Askanier und Wittelsbacher, die Pfandherrschaften der Wettiner und Bolkos von Schweidnitz umfassenden Zeitraum von fast 70 Let, mit Hauptgewicht der wettinischen Periode 1350-1364.