Geschichte

Eduard Lorenz Meyer: Wappenbuch der Hamburgischen Familien und deren Genealogien

Grosses_wappen_Hamburg

1. Teil: Wappentafeln Wappenbuch Hamburgischer Senatoren und Bürgermeister von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart mit Namen, Geburts- und Sterbedatum, sowie dem genauen Zeitraum als Ratsherr oder Bürgermeister.



Sammlung: Zeitschrift des Westpreußischen Geschichtsvereins von 1880 bis 1941

Zeitschrift-Westpreussen

Chroniken, Abhandlungen und Darstellungen aus der Landes- und Kulturgeschichte Westpreußens



Sammlung: Oberländische Geschichtsblätter 1899 bis 1927

Oberland

Die vom Oberländischen Geschichtsverein herausgegebene historische Zeitschrift. In den Beständen der Elbinger Bibliothek befinden sich die Nummern 1-14 und 16-20 aus den Jahren 1899-1927. Die Hefte erschienen in zwangsloser Reihe.



Geschichtliche Beiträge zu Geschlechtern aus Nördlingen (Schwaben)

Noerdlingen

Nördlingen ist eine Große Kreisstadt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries in Bayern. Die ehemalige Freie Reichsstadt ist die größte Stadt des Landkreises. Historisch gut dokumentiert ist die Geschichte der Hexenverfolgung in diesem Ort, verbunden mit dem Namen Wilhelm Friedrich Lutz (1551-1597) als Kritiker der Hexenprozesse, sowie Sebastian Röttinger (1537-1608) als Bürgermeister und Hexenjäger.



Sammlung: Geschichtsblätter des deutschen Hugenotten-Vereins

Olbreuze

Das Wort Hugenotte ist ein Ausdruck von umstrittener sprachlicher Herkunft. In Frankreich ist er erstmals für 1551 nachweisbar, er galt als Schimpfwort, bevor die Protestanten selbst sich so nannten. In Preußen wurde das Wort zunächst nicht verwendet, hier bezeichnete man die Flüchtlinge als Réfugiés, ihr Siedlungsgebiet als Französische Kolonie. Erst um 1900 setzte sich auch in den deutschen Ländern der Gebrauch des Ausdrucks Hugenotte durch.