Storia Locale

Ilfeld im Südharzvom Klosterdorf zum Luftkurort

Alla 17.9.1385 wurde Ilfeld alsFlecken Ilfeld” fondato. 1417 erwarb Graf Bodo von Stolberg die Grafschaft Hohenstein samt Burg und Amt Hohnstein. In 1524 wurde die Burg Ilfeld zerstört und das Kloster Ilfeld durch die Bauern aus Niedersachswerfen, Ilfeld und Appenrode besetzt.



Rambow im Landkreis Stolp

Im Landkreis Stolp gab es zwei Gemeinden mit dem Namen Karstnitz, die durch den Zusatz Deutsch und Wendisch voneinander unterschieden wurden. Wendisch Karstnitz erhielt 1937 den Namen Ramnitz (heute Karznica) Es liegt östlich von Stolp zwischen Stolpe und Lupow an einem kleinen Bach, dem Rambowbach, der das Gemeindegebiet von Süden nach Norden zur Lupow hin durchfließt. Die Gemarkung bestand aus dem Rambower Wald (Wendisch Karstnitzer Wald) und Ackerflächen zu beiden Seiten des Baches. Die Lauenburger Chaussee (Reichsstraße 2) trennte das Gut Rambow im Norden von  [...]



Rambow in der Gemeinde Plattenburg

Die Geschichte sagt dass Rambow auf ein Alter von etwa 650 Jahren zurückblicken kann. Die typischen wendischen Wohnstädten- anordnungen konnte man hier nachweisen. Zum ersten Mal genannt wird Rambow im Jahre 1415 in einem Schreiben. Darin wird folgender Sachverhalt geschildert: “Der Rath zu Perleberg übernimmt die Verpflichtung für die Kirche zu Wilsnack (ein damaliger Pilgerort heute eine Kurstadt), eine beständig brennende Lampe zu erhalten. Das Holz für Lampe wurde von einem Bürger, to Rambow abgekauft für 100 Lübische Penning



Rambow lago vicino Lenzen

Nata come of Rambow è l'anno 1356 detto. 1984 wurde das 625. Dorfjubiläum gefeiert. Der Ort Rambow liegt in der herrlichen Landschaft Prignitz mit seinen schönen Kirchen und Klöstern im Nordwesten des Landes Brandenburg. Umgeben von Wäldern und Wiesen gehören der Rambower See und das Rambower Moor zum Naturschutzgebiet der Elbtalaue. Seltene Pflanzenarten und Tiere trifft man beim Wandern um den See, der selbst nicht bewirtschaftet werden darf.



Rambow in Müritz quartiere

In 999 Rambow è il luogo fondata come Holzfällerort, a 1100 sottoponendo il duca Enrico il Leone di Sassonia, le aree Wendish oltre l'Elba. Conte Enrico muore 1164, ma fino alla sua morte fu germanizzata al Meclemburgo Schwerin Dom, che l'area “come una colonia tedesca” guardò. Da 1180 è una cristianizzazione mirato delle zone slave. Numerose tombe singole e campi gravi in ​​particolare tra “Chiesa Desolate” e Schliesee hanno pietra,- e culture dell'età del bronzo verso. Alla 7. Giugno 1271 wird Rambow erstmals durch  [...]