Alle Artikel in: Landesgeschichte

Historische Geschichtswissenschaft, politische und Ereignisgeschichte, Siedlungsgeschichte, Sozialgeschichte von historischen Landschaften.

Urkunden und Nachweise zur Geschichte des Schwanen-Ordens

Die Erweiterung seiner Statuten erhielt der Orden am 15. August 1443. Sinn und Zweck des Ordens war es, gegen die “Entsittlichung” des märkischen Adels einzuwirken und ihnen Gottesfurcht und Ehrbarkeit zu lehren, besonders aber auch Fehde- und Rauflust zu zügeln. Eine Mitgliedschaft von Frauen war ebenfalls erlaubt. Der Versammlungspunkt des sich rasch ausbreitenden Ordens war […]

Vom Anfang des Deutschen Ritterordens

Dem Hochwürdigisten Durchleichtigisten Fürsten und Herrn, Herrn Carl Ertz H: Zu Osst: Hertzog Zue Burgund, Steijr, Cärnten, und Crain, Administratorn deß Hochmaistertumbs in Preüßen, Maister Teutsch Ordens, in Teutsch und Welschen Landen, Bischoffen Zu Brüchsen, und Preßlaw … meinem genedigisten Herrn … Zu underthenigisten … Ehrn, Hans Cristoff Pappus, Wien in Oesterreich, 1622 [VD17 12:634742B] […]

Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg

Die „Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg“ veröffentlichen wissenschaftliche Abhandlungen aus allen Bereichen der Nürnberger Stadtgeschichte. Jeder Band der renommierten landesgeschichtlichen Zeitschrift enthält außerdem einen umfangreichen Besprechungsteil, in dem Neuerscheinungen zur Nürnberger Geschichte gewürdigt werden.

Böhmens landtäflicher Grundbesitz

Neben einer einleitenden Erklärung zum landtäflichen Grundbesitz, werden alle Besitzer mit ihren Besitzständen alphabetisch aufgeführt. Es folgt eine Beschreibung über die Grundsteuer-Regelung im Königreich Böhmen mit Schluss des Jahres 1885, gefolgt mit grafischen Darstellung des Großgrundbesitzes und einer Grundsteuer-Karte von Böhmen. Autor: Prochazka, Johann F. Prag 1886 im Selbstverlag (Download)

Die deutschen Drucker des fünfzehnten Jahrhundert

Einer der in diesem Buch beschriebenen Drucker ist Moritz Brandis. Sein erster volldatierter Druck “Breviarium Brandenburgense” erschien am 15. Novewmber des Jahres 1488. Sein letzter Leipziger Druck war der Sachsenspiegel, den er am 10. Juli 1490 auf Kosten des Magdeburger Buchhändlers Hans Loer und des Professors Christoph Küppner vollendete. Von diesen und anderen Gläubigern bedrängt, […]

Südwestdeutscher Reichsadel im 17. und 18. Jahrhundert: Geld, Reputation, Karriere…

Das Haus Fürstenberg – eine ausführliche Studie Die Graf- und Herrschaften des Hauses Fürstenberg bildeten im 17. Jahrhundert einen Territorialkomplex, der zu den bedeutendsten in Schwaben und darüber hinaus im Südwesten des Alten Reiches gehörte. Das Zentrum des Besitzes lag seit Mitte des 13. Jahrhunderts auf der Baar, wo ein jüngerer Zweig der Grafen von […]

Eleonore d’Olbreuse, die Stammmutter der Königshäuser von England, Hannover und Preußen

Ermittlungen zur Geschichte ihrer Heirat mit dem Herzoge von Braunschweig-Celle und der damaligen Zeit, in besonderer Beziehung auf Ebenbürtigkeits-heiraten. Autor: Johann Ferdinand Neigebaur, 1859 Eleonore (3.1.1639-5.2.1722) war die Tochter von Alexander II. Desmier d’Olbreuses und seiner Frau Jacquette Poussard de Vandré. Sie stammte aus einer Hugenotten-Familie von niedrigem Adel und kam 1661 an den Pariser […]

Historische Quellen aus Westfalen

Nicht “Westfalen” aufgrund ihrer Geburt, sondern Menschen aller Herkunft, die im westfälischen Raum Spuren hinterließen oder in besonderer Weise auf Westfalen einwirkten, stehen im Vordergrund des Bereichs “Personen”. Enthalten sind mitunter nicht nur Lebens- und Amtsdaten, sondern z.T. auch Biografien und bibliografische Hinweise, etwa auf gleichsam “versteckte”, bibliografisch nicht einzeln ausgewiesene Kurzbiografien in Sammelwerken. Neben […]

Geschichtsquellen zur Geschichte von Livand, Estland und Kurland

Im Hochmittelalter begann die Unterwerfung der baltischen Lande durch die Ordensritter die seit Anfang des 13. Jahrhunderts zunächst von Riga aus (Schwertbrüderorden) ab 1226 auch von Kulm im heutigen Polen ins Baltikum vordrangen und bis um 1300 weite Gebiete unter ihre Herrschaft bringen konnten. Als „Deutsch-Balten“ wird die ehemalige deutschsprachige Führungsschicht der Provinzen Livland, Kurland […]

Die Baukunst des Deutschen Ritterordens in Preussen

Die Baukunst des Deutschen Ritterordens in Preussen. 1. Thorn im Mittelalter, ein Beitrag zur Baukunst des Deutschen Ritterordens, Verfasser: Steinbrecht, Konrad (1849-1923) Herausgeber: Verlag von Julius Springer, Berlin 1885 Die Baukunst des Deutschen Ritterordens in Preussen. 3, Schloss Lochstedt und seine Malereien: ein Denkmal aus des Deutschen Ritterordens Blütezeit, Verfasser: Steinbrecht, Konrad (1849-1923) Herausgeber: Verlag […]

Geschichte und Beschreibung der ehemaligen Burgvesten und Ritterschlösser der preussischen Monarchie

Von diesem mehrbändigen Werk liegt nun der 1. Band vor, bereitgestellt durch die Sächsische Landesbibliothek Dresden. Die alten Burgvesten in den Provinzen des Königreichs Preusse, insbesondere in Schlesien, Thüringen, dem Herzogthum Sachsen und Westfalen usw. haben alle das gleiche Schicksal, sie liegen in Ruinen. Krieg, Feuer oder neuere Besitzer, welche die Gemäuer wieder verließen und […]

Das Archiv von Schlüsselberg

Das oberösterreichische Landesarchiv, durch die Hochherzigkeit der Landesvertretung seit 1. September 1896 neu organisiert und in dementsprechenden Räumen untergebracht, besitzt als seinen wertvollsten Bestandteil das “Schlüsselberger Archiv”… welches von dem vaterländischen Geschichtsschreiber Johann Georg Adam Freiherrn von Hoheneck (auch seine eigene Lebensgeschichte enthaltend) auf dessen Stammschloss Schlüsselberg bei Grieskrichen begründet und im Jahre 1834 von […]

Die Lehnsherren und Lehnsträger des Schlosses und der Herrlichkeit Rheydt

Die ältesten Bewohner der niederrheinischen Ebene waren die Kelten. Auf diese uralte Völkerschaft führt nach Meinung von Sprachkundigen der Name Rheydt zurück -welcher wie man behauptet- abzuleiten ist von dem keltischen Wort “rithi=Wasserfurt”. Neben der genauen Vorgeschichte wird ausführlich berichtet über die Gemeinde sowie die Lehnsträger und Lehnsherren Rheydts bis zu den Zeiten der französischen […]

Das adelige Frauenkloster Meer bei Neuss

Die Darstellung der Geschichte dieses Klosters geschah auf Veranlassung des Freiherrn Friedrich von der Leyen-Blömersheim. Er war es auch der bauliche Veränderungen vornahm und so die Gebäude vor dem Untergang rettete. Auf diese Weise konnten viele Erinnerungen, die an das ehemalige Kloster und seiner früheren Besitzer erinnerten, erhalten werden. Neben der ausführlichen Darlegung der geschichtlichen […]

Die Barockbibliothek des Jodokus Hermann Nünning

Die 7.570 Titel umfassende Bibliothek auf Haus Ruhr besteht in ihrem Kern aus der Privatbibliothek des Jodokus Hermann Nünning. Jodokus Hermann Nünning (1675-1753) ist der erste Geschichtsschreiber, der sich auch als Numismatiker mit der nicht schriftlich überlieferten Landesgeschichte befasst. Sein Sepulcretum, eine 1713 erschienene Abhandlung über Bestattungsriten, wurde noch 1855 ins Deutsche übersetzt. Jodokus Hermann […]

Historische Bücher zur Landesgeschichte Niedersachsens

Unter dem Namen “Brunsvigensien der Universitätsbibliothek Braunschweig” bietet die Digitale Bibliothek Braunschweig eine umfangreiche Sammlung an, von denen ich die nachfolgenden Beispiele ausgewählt habe: Urkundenbuch der Stadt Braunschweig Band 1, im Auftrage der Stadtbehörden hrsg. von Ludwig Hänselmann. Mit drei Tafeln Schriftproben und Siegel. Festchronik zur Erinnerung an die Tausendjährige Jubelfeier der Stadt Braunschweig von […]

Zeitschrift des Harz-Vereins für Geschichte und Altertumskunde

Der Harzverein für Geschichte und Altertumskunde wurde 1868 in Wernigerode unter anderen von Eduard Jacobs und Georg Bode gegründet. 1877 übernahm der Wolfenbütteler Bibliotheksdirektor Otto von Heinemann für zwanzig Jahre den Vorsitz. Ein langjähriger früherer Vorsitzender war auch Amtsgerichtsrat Walther Grosse. Nach der Auflösung des Vereins nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte in den Westzonen dessen […]