Cultuurgeschiedenis

De bouw- und Kunstdenkmäler der Provinz Westpreussen (Prusy Zachodnie)

De bouw- und Kunstdenkmäler des Kreises Pr. Stargard Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Graudenz Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Kulm Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Löbau Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Thorn Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Strasburg Die Bau- und Kunstdenkmäler der Kreise Marienwerder (westlich der Weichsel) Schwetz, Konitz, Schlochau, Tuchel, Flatow und Dt. Krone



Berühmte Winterthurer Familien in den Neujahrsblättern der Stadtbibliothek Winterthur 1885 naar 1897

In diesen Neujahrsblättern der Stadtbibliothek Winterthur wurden nachfolgende Beiträge Schweizer Adelsgeschlechter und Persönlichkeiten in einer Kleinauflage von 225 naar 234 Exemplaren veröffentlicht. Als Quelle für genealogische Forschungen sind sie deshalb äußerst wertvoll. Alle Episonden hängen zusammen und bilden insgesamt eine geschichtliche Zeitreise, in deren Mittelpunkt immer wieder die Familie Steiner genannt wird.



De ouder gebouw- en monumenten van het Koninkrijk Saksen

Aanmerking komen voor de volgende werken, de monumenten van de afgelopen drie eeuwen, het Koninkrijk Saksen. Het ingevulde oeuvre presenteert een complex overzicht van de kunsthistorische ontwikkeling van het land met een uitgebreide beschrijving van alle antiquiteiten, haar geschiedenis en haar mensen.. Uitgegeven door het Saksische ministerie van Binnenlandse Zaken en koninklijke Saksische Alterthumsverein, Dresden 1882-1923. Alle edities zijn beschikbaar om te downloaden (DjVu) beschikbaar.



Het Boek van de Doden van Merseburg, Maagdenburg en Lüneburg

Het Boek van de Doden als een gedenkteken voor de keizerlijke geschiedenis Zeugnise: Tot de tijd van de oprichters “Duitsland-Monumenta Historica” dateert uit de geschiedenis van de exploratie van de zogenaamde Dodenboek Merseburger. 1821 schreef in het archief van de Vereniging van de Duitse geschiedenis les ouderen Ludwig Hessen op de Codex 129 de Merseburg Cathedral Library, waarin een agenda met data van namen van overleden heiligen en feesten voorafgaand aan de Sacramentary, dat Thietmar van Merseburg heeft gebruikt. 13 Jaar later publiceerde hij de dode inzendingen met het identificeren van opmerkingen en maakte het een verklaring, die heute noch nichts von ihrer  [...]



Sammlung Liefländischer Monumente von Johann Christoph Brotze

Johann Christoph Brotze * 1. September 1742 in Görlitz; † 4. Augustus 1823 in Riga war ein deutscher Pädagoge und Ethnograph. Brotze studierte Theologie und Philosophie an den Universitäten von Leipzig und Wittenberg. 1768 ging er nach Riga und verbrachte 46 Jahre als Lehrer am dortigen Kaiserlichen Lyzeum. Während dieser Zeit sammelte er historische Daten, die er mit Zeichnungen und Bildern versah und ausführlich beschrieb. Sein Werk ist heute eine wertvolle Quelle für Historiker. Die „Sammlung verschiedener Liefländischer Monumente“ ist ein einzigartiges Dokument, mit Aufzeichnungen  [...]