Kulturgeschichte

Die von Kronberg vom Ursprung bis zum zum Zerfall

Die Familie zählte zum Rheinischen Ritterkreis, die von etwa 1220 bis zum Aussterben der männlichen Linie 1704 ihren Stammsitz auf der Burg Kronberg im Taunus über der heutigen Stadt Kronberg im Taunus hatten. Stammvater war der 1192 urkundlich erwähnte Wigand von Askenburne.



Die Hanse und der Deutsche Ritterorden in den Ostseeländern

Das Werk behandelt die äußere Geschichte der deutschen Ostseeländer von der Mitte des 13. bis zum Ende des 14. Jahrhunderts. Es sind die Zeiten, in denen der norddeutsche Städteverein entsteht und der Ritteroden zur höchsten Macht gelangt. Ausführlich wird die Periode des baltischen Ritterstaates und des Hansabundes geschildert; die kriegerische Tätigkeit des Ordens, Die Rolle von Rudolf von Habsburg im baltischen Norden, Kampf der Hansa mit Dänemark..  



Geschichte des russischen hohen Adels

Mit dem Jahre 1015 beginnt die eigentliche russische Adelsgeschichte; der Großfürst Wladimir, der von allen als Heiliger verehrt wurde, teilte sein Reich unter 11 Söhnen und einem Neffen. Hierdurch kam es fortwährend zu Zwistigkeiten und Kriegen. Zur Orientierung unterteilt der Autor dieses Werk und beschreibt im Einzelnen die Geschlechter, deren Ursprung auf Rurik zurückgeht, Dem folgen die Bojarenfamilien, die Fürsten, Grafen und Barone von denen viele nichtrussischer Abstammung waren….



Heimatbuch des Kreises Rummelsburg

Mit Beiträgen zur geographischen Lange, der Vorgeschichte und Geschichte von Alt Rummelsburg, Geschichtliches zu Rummelsburg als Garnisonsstadt, die politische Geschichte und Siedelungsgeschichte…. Einiges über Bismarck und Varzin, eine Jagdchronik, die ehemaligen Glashütten und Eisenhämmer, die Varziner Papierfabrik, das Schulwesen, sowie Beiträge zur Kirchengeschichte und den Pastoren in Rummelsburg….



Datenbank der lettischen Kulturgeschichte in Bildern

Die Datenbank enthält 2900 Fotos bis zum Jahre 1914 und ist durchsuchbar nach Beruf und Namen, z. B. Personen aus dem Verlagswesen, Komponisten, Personen des öffentlichen Lebens, Lehrer, Musiker, Industrielle, Schatzmeister, Apotheker, Künstler, Bürgermeister, Ärzte, Bischöfe, Rechtsgelehrte, Diplomaten, Archäologen, Botaniker… Dazu werden meist Geburts- und Sterbedatum genannt, Quellenangaben oder Veröffentlichungen. Webseite: Historisches Staatsarchiv Lettlands