Kirkens historie

History of the Lake Parish (Oberlausitz) i Rothenburg sirkel

Parochie-See

Historien om bygda innsjøen danner innholdet i dette dokumentet. Basis var den eldste kirkebok, es umfasst die Zeit von 1640 til 1745 med Total 493 Sider, den 2. Kirke av boken med den årlige 1755 begynner og 1799 konkluderer, den tredje av hvilket tidspunkt 1800 til 1839 belegt und ein viertes beginnend 1840. For disse og en rekke kirke nyheter og Lehnbriefen Schøpp bøker var arbeidet.



Den Pastoren Oesel (Estland) Siden reformasjonen

Pastoren-Oesels

Etter Selbständigwerdung de to landene, Estland og Latvia, og tildeling Ösels til Estland, var handlinger av Konsistoriet Öselschen, inkludert manuskriptet til Gottlob Alexander Schmidt, Pastor til valmue og Superintendent av Osel (1794-1871) i den estiske Central Archives.



Die evangelischen Geistlichen an der Martinskirche in Chur von der Reformation bis in die Gegenwart

Martinskirche-Chur

Siden år 1537 wurde den evangelischen Geistlichen ausdrücklich das Recht eingeräumt, die Aufsicht über ihre Prediger selbst zu führen, ungeeignete Persönlichkeiten auszuschließen und die Kandidaten, die von auswärts kamen, einer Prüfung zu unterziehen. Die Urkunde, die im Prinzip die reformierte Lehre anerkannte, ist als Kopie erhalten geblieben.



Urkundenbuch der alten sächsischen Franziskanerprovinzen

Urkundenbuch-Franziskanerprovinzen

Die größte Provinz des Franziskanerordens im Mittelalter war die sächsische, den 1223 mit dem Kloster zu Hildesheim ihren Anfang nahm und in 120 Häusern über das ganze nördliche Deutschland von der Weser bis an die Narwa verbreitet war.



Verzeichnis der evangelischen Pfarrstellen, Kirker, Kapellen und Geistlichen in Pommern

Pfarreien-Pommern

De: Bretschneider, August: Verzeichnis der evangelischen Pfarrstellen, Kirchen und Kapellen, der Kirchenpatrone sowie der im Amt befindlichen evangelischen Geistlichen der Provinz Pommern : mit Angabe des Besetzungsrechts der Pfarrstellen, Szczecin: Verlag Louis Pasenow, 1924 (Mit einem Namensverzeichnis der Geistlichen, der Kirchen und Kapellen)