Gjerning bøker & Matrikkelverdien

Ausgewählte Urkunden zur Württembergischen Geschichte

Fra innholdet: Inschrift aus der Kapelle der Burg Württemberg Überlassung des Reichslehens Elfingen an das Kloster Maulbronn. Friedensvertrag König Rudolfs mit Graf Eberhard dem Erlauchten. Übergabe der Stadt Stuttgart an die Reichsstadt Esslingen.



Codex Falkensteinensis

Det “Codex Falkensteinensis” eller “Falkensteiner Codexgehört zur Quellengattung der Traditionsbücher. Der Codex nimmt innerhalb der Traditionsbücher eine besondere Stellung ein, da er das einzige erhaltene Traditionsbuch einer hochmittelalterlichen weltlichen Adelsfamilie ist, während die anderen Traditionsbücher ausschließlich von geistlichen Grundherrschaften stammen.



Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich

Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich, Bd. 4 (1401-1415) Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich, Bd. 5 (1416-1430) Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich, Bd. 6 (1431-1445) Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich, Bd. 7 (1446-1460)



Urkundenbücher und Universitätsmatrikel zur Quellenforschung

Als Urkundenbuch bezeichnet man in der Geschichtswissenschaft eine gedruckte Sammlung von mittelalterlichen und früh-neuzeitlichen Urkunden aus einem inhaltlichen, geographischen oder sachlichen Zusammenhang. In älteren Veröffentlichungen und im nicht deutschsprachigen Raum ist auch Diplomatarium gebräuchlich, ansonsten analoge Begriffsbildungen in der jeweiligen Sprache. Auch Codex diplomaticus ist bei älteren Editionen geläufig. Weitere Urkundenbücher und Matrikel findet ihr hier: