Digitale Bibliothek

Die Geschichte des Adelsgeschlechts von Schwerin in drei Bänden

Schloss_Schwerinsburg_Sammlung_Duncker

Adelsgeschlecht von Schwerin Selten kann ein Name sicherer auf seine Quelle, auf den Ursprung seiner Entstehung zurückgeführt werden, als der Name des Geschlechts von Schwerin. Der Ort Schwerin war ehemals eine neue Burg, der Edle Gunzelin von Hagen hatte sie an die Stelle der zerstörten alten wendischen Burg Schwerin (die ihm von Heinrich dem Löwen nach der Unterwerfung Mecklenburgs im Jahre 1661 zu Lehn gegeben wurde) erbaut. Im Jahre 1166 wurde Gunzelin zum Grafen von Schwerin erhoben und die Stadt Schwerin wurde gegründet.



Arbeitskreises Familienforschung Osnabrück e. V. (Vereinsnachrichten)

Tip für Familienforscher! Der “Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück” wurde im Februar 1993 gegründet. Er ist hervorgegangen aus einem Kurs an der Volkshochschule Osnabrück. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Juli 1996. Der Arbeitskreis, der als gemeinnützig anerkannt ist, verfolgt nachstehende Ziele: Der Verein will die Erforschung von Personen, Familien, Geschlechtern und sozialen Schichten in der Region Osnabrück (Stadt und Landkreis Osnabrück, Nachbargebiete) fördern. Dies geschieht insbesondere durch Sammeln, Sichern und Veröffentlichen von Quellen und Arbeiten auf dem Gebiet der Genealogie. Durch Vorträge, Beratung der Mitglieder  [...]



Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft

Ein Tip für Familienforscher! Der Arbeitskreis ist Herausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift „Emsländische und Bentheimer Familienforschung“ (EBF). Sie bildet für die Familienforscher in der Region das „Organ“ für den Meinungs- und Informationsaustausch und enthält viele wichtige Beiträge über Forschungsvorhaben und -methoden. Zur Veröffentlichung umfangreicherer Quelleneditionen dient die Reihe „Beiträge zur Emsländischen und Bentheimer Familienforschung“; das bekannteste Werk ist das dreibändige „Status animarum“, ein Seelenverzeichnis über die Bevölkerung im früheren Amt Meppen und in den oberstiftischen Kirchspielen Emsbüren, Salzbergen und Schepsdorf in den Jahren 1749. Mit  [...]



Biographisches Verzeichnis der Lehrer des Königlichen Domgymnasiums zu Magdeburg 1675-1769

Domgymnasium

Ausführliche Lebensskizzen aller Lehrer des königlichen Domgymnasiums in der Reihenfolge ihrer Berufung oder Dienstantritts von 1675-1769



Geschichte vom westfälischen Frieden bis zum Regierungsantritt Friedrichs des Großen

EinzugdesGesandten_AdriaenPauw

Es war der 24. Oktober 1648, als in der alten Bischofsstadt Münster nach dreißigjähriger Kriegszeit der Frieden in zwei großen feierlich unterzeichneten Urkunden verkündet wurde. Als Westfälischer Friede wird die Gesamtheit der zwischen dem 15. Mai und dem 24. Oktober 1648 in Münster und Osnabrück geschlossenen Friedensverträge bezeichnet, die den Dreißigjährigen Krieg in Deutschland und zugleich den Achtzigjährigen Unabhängigkeitskrieg der Niederlande beendeten. (siehe Wikipedia) Die nachfolgenden zwei Bände befassen sich ausführlich mit den Hintergründen des Dreißigjährigen Krieges und der Bedeutung der Friedensverträge. Quelle: Bernhard Erdmannsdörffer  [...]