Biografien

Oberhofmeisterin Sophie Marie Gräfin von Voss

Sophie-von-Pannewitz

Sophie Marie Gräfin von Voss, geborene von Pannewitz und Oberhofmeisterin Ihrer Majestät der Königin Louise von Preußen, nach deren Ableben Grande Gouvernante und Oberaufseherin der königlichen Prinzen und Prinzessinnen, ausgezeichnet mit dem Schwarzen-Adler-Orden, dem Louisen-Orden und dem Russischen St. Katharinen-Orden. Sie wurde geboren am 11. März 1729 in Schönfließ.



Der Abt Gottfried Bessel (1672-1749)

Family Road Sign

Das älteste Familienmitglied war der Großvater des Abtes, Peter Bessel. Der Vater, Johann Georg Bessel, soll entweder zu Droell in Schlesien oder zu Erfurt ca. 1628 geboren sein. Die erste Version findet sich 1656 in den Taufmatrikeln Buchens, wo Johann Georg Bessel am 27. VII. als Taufpate eines ebenfalls auf den Namen Johann Georg getaufen Sohnes verzeichnet ist. (Eine ausführliche Beschreibung der Familiengeschichte mit ausführlicher Stammtafel sind in diesem Werk enthalten) Johann Georg geboren am 5. 9.1672, später als Abt Gottffried bezeichnet, erhielt seinen Vornamen  [...]



Georg Friedrich Greifenklau von Vollrads ein Prälat aus der mittelrheinischen Reichsritterschaft

Die familiengeschichtliche Zuordnung siedelt die Familie von Greifenklau im Rheingau als Ursprungsland an und als Heimatgebiet der adligen Familien von Winkel genannt Greiffenklau, von Vollrads, Greifenklau von Vollrads, Matuschka-Greiffenklau von Vollrads. Clara Gräfin Matuschka-Greiffenklau (1870-1959) hat in langen Jahren das Hausarchiv von Schloss Vollrads gesichtet, geordnet und für die wissenschaftliche Forschung bereitgestellt. Die Keimzelle ihrer adligen Grundherrschaft ist in dem Ort Winkel und in der Gemarkung von Winkel, dem Bestandteil der rheingauischen Urmark zu suchen.



Kurfürst und Erzkanzler des Reiches Philipp Karl von Eltz

Am 30.1.1729 verstarb in seiner Mainzer Residenz Lothar Franz von Schönborn, Kurfürst-Erzbischof von Mainz und Bischof von Bamberg, neben seinem Onkel Johann Philipp der zweite bedeutende Reichserzkanzler aus einem Geschlecht, das für fast drei Generationen das Bild der “Germania sacra” entscheidend bestimmte. Sein Tod ließ das unangefochtene Recht des Domkapitels zur Wahl eines Nachfolgers auf dem Mainzer Erzstuhl nicht in Kraft treten, hatte das Kapitel doch bereits im Oktober 1710 dem Verstorbenen mit dem Pfalzgrafen Franz Ludwig aus der Neuburger Linie einen Koadjutor zur Seite  [...]



Das Leben des Feldmarschalls Grafen Yorck von Wartenburg

Die Tradition der Familie nennt England als die heimat der Yorks. Dort blühe das Geschlecht in den Earls von Hardwicke, wenn auch nichts als das Wappen die alte Verwandtschaft bezeugt. (Blaues Andreaskreuz im silbernen Schilde) Als Katholiken und treue Anhänger der Stuarts seien sie bei deren erstem Sturz ausgewandert gen Schweden und unter Karl XII. an die preussische Ostseeküste gekommen. Eine Heirat war der Anlass zum Wechsel der Religion. Daher stammt wohl der Anteil des Gutes Gustkowski bei Bütow, nach dem sich Yorcks Großvater Johannes  [...]