Biografien

Pommersche Lebensbilder

0019

Der Landesgeschichtlichen Forschungsstelle für die Provinz Pommern ist diese Sammlung pommerscher Lebensbilder zu verdanken. Aufgenommen sind ausschließlich in Pommern Geborene; eine Ausnahme bildet Robert von Puttkamer, dessen Familie aber mit Pommern aufs engste verbunden ist. Pommersche Lebensbilder: Martin Wehrmann u. Adolf Hofmeister, Stettin : Leon Sauniers, 1934-1939 Im nachfolgenden  Band 1 gibt es Lebensbeschreibungen zu Johanna v. Bismarck, geb. von Puttkamer, Prof. Rudolf Claudius, Prof. Anton Dohrn, Rüdiger von der Goltz, Alexander von Domeyer, Karl Robert Klempin, Kunsthistoriker Franz Kugler. In Band 2 der Sammlung werden  [...]



Karl von Normann höfischer Gegner Bismarcks

Karl-von-Normann1

Karl Wilhelm Christoph von Normann, geboren am 21.9.1827 in Franzburg, entstammte einer weitverzweigten ritterlichen Familie, die seit dem 13. Jahrhundert zuerst auf Rügen, dann in Pommern und Mecklenburg nachzuweisen ist und eine Reihe namhafter Juristen, Diplomaten und Offiziere hervorgebracht hat. Der aus Stralsund gebürtige Großvater Axel von Normann (1760-1835) war bis 1815 schwedischer Oberst; nach den Freiheitskriegen verließ er mit sieben Brüdern und drei Söhnen den schwedischen Dienst und war zuletzt preussischer Generalmajor. Zum Ruhesitz wählte er sich die stille Kleinstadt Franzburg. Bis zum achten  [...]



Walther von Plettenberg, Herrmeister des deutschen Ordens in Livland

Wappen-Plettenberg

Livland wurde 1158 durch Kaufleute von Bremen entdeckt, die nach Wisby auf Gotland segeln wollten, aber durch Stürme an die Ostseeküste verschlagen und an der nördlichsten Spitze von Kurland, neben der Insel Runoe vorbei, an die Mündung der Düna getrieben wurden. Das Land war damals dem zivilisierten Europa gänzlich unbekannt. Die Folgen der Entdeckung waren verhältnismäßig gleich wichtig; weil die Ausbreitung germanischen Lebens durch alle Provinzen der Ostsee, in Kurland, Semgallen, Livland, Estland und zum Teil auch in Finnland dadurch gegeben war. So begannen die  [...]



Lebensgeschichte des Grafen Kaspar von Sternberg

Kaspar-von-Sternberg

Graf Kaspar von Sternberg, der Hauptgründer und erste Präsident des böhmischen Museums (Nationalmuseum) war frühzeitig darauf bedacht, seine Lebenserinnerungen aufzuzeichnen. Schon im Jahre 1812 entwarf er eine Skizze. Seine endgültige Fassung übergab er 1837 an den Herausgeber dieses Werkes. Bei der Abfassung der Lebensgeschichte des Grafen Franz Sternberg, welche zuerst als Nekrolog in den “Jahrbüchern des böhmischen Museums 1830 (S. 479-1487) erschien, war auch die Tochter, Gräfin Christiane behilflich gewesen.   Graf Sternberg wurde am 6. Januar 1761 in Prag geboren und in der Kirche St.  [...]



Fünf Edelleute aus vergangenen Tagen

Schulenburg-Wappen

Die Edelleute deren Lebensbild hier geschildert wird, lebten zur Zeit der Reformation oder unmittelbar nach danach. Einige führten die Reformation in ihren Kreisen ein, so zum Beispiel Joachim von Alvensleben, sein Bruder Ludolff und sein Schwager Andreas von Meyendorff, ebenso der bei Daniel von der Schulenburg ausführlich besprochene Vater desselben, Matthias. Joachim von Alvensleben und Andreas von Meyendorff machten als erzbischöfliche Räthe auch die große Kirchenvisitation in den beiden Stiften Halberstadt und Magdeburg in den Jahren 1562, 1563 und 1564 mit. Das Leben des Jacobs von der  [...]