Posts TaggedWittelsbacher

Wenceslai Hagecii av Libotschan Bohemian Chronicle: Fra opprinnelsen av deres Count Böhmen, Dukes og konger

Boehmische-Chronik

Wenceslai Hagecii av Libotschan, Bohemian Chronicle, opprinnelsen av Böhmen, av sine konger og Hertzogen, Jarler og adel Ankunfft, av ridderlig turneringer og øvelser, av innvendig- og utenlandske kriger, festningsanlegg av landet og byene :



Palatine Philip Louis av Neuburg, hans sønn og jesuittene

Wolfgang-von-Neuburg

Ein Bild aus dem Zeitalter der Gegenreformation



Office Chorin: Historie og ledelse

Kloster-Chorin

I 1250 mit Pommern geschlossenen Vertrag von Landin hatten die brandenburgischen Markgrafen Johann I. und Otto III. den Besitz desWelse-Finow-Landesbestätigt bekommen. Unter der Regierung dieser beider Markgrafen fällt auch die Gründung des Zisterzienser-Klosters Mariensee-Chorin vom Jahre 1258. Den Anlass zur Stiftung hat wohl die Teilung der Mark unter die Ottonische Linie und die Johannische gegeben. Der alte Begräbnisplatz der Askanier, das Kloster Lehnin, blieb bei der ottonischen Linie, während Markgraf Johann für sich und seine Nachkommen Mariensee-Chorin zum Begräbnisplatz bestimmte.



Velgeren og bue-kansler av Empire, Philipp Karl von Eltz

På 30.1.1729 døde i sin bolig i Mainz Lothar Franz von Schönborn, Kurfyrsten og erkebiskop av Mainz og biskop av Bamberg, av sin onkel, Johann Philipp, den andre store Reichserzkanzler fra en Gender, som for tre nesten generasjoner bildet av “Tyskland hellig” viss avgjørende. Hans død var ikke den ubestridte høyre for katedralen kapittel om å velge en etterfølger til Mainz Erzstuhl trer i kraft, hadde kapitlet, men i oktober 1710 dem Verstorbenen mit dem Pfalzgrafen Franz Ludwig aus der Neuburger Linie einen Koadjutor zur Seite  [...]



Konkurransen og Wittelsbach, og Lower Lusatia XIV. Århundre

Der Verfasser dieses Buches hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen besonders wichtigen Zeitabschnitt aufgrund archivalischer Forschungen zu bearbeiten, für den sich eine Fülle wertvollsten Material beschaffen ließ. Er behandelt die Zeit vom Verlust der Lausitz seitens der Markgrafen von Meissen bis zur Einverleibung in Böhmen, einen die Herrschaften der Askanier und Wittelsbacher, die Pfandherrschaften der Wettiner und Bolkos von Schweidnitz umfassenden Zeitraum von fast 70 År, mit Hauptgewicht der wettinischen Periode 1350-1364.