Beiträge zum Stichwort ‘ Wappen ’

Der Deutsche Herold: Vierteljahrsschrift für Wappen-, Siegel und Familienkunde

Herausgegeben vom Verein Herold zu Berlin. Wieder einmal möchte ich relevante Literatur bereitstellen und die Ausgaben der Vierteljahrsschrift bergen viele Hintergrundinformationen und geschichtlich einmalige Aufsätze. Die Schriften wurden herausgegeben unter dem Titel: “Vierteljahrsschrift für Heraldik Sphragistik und Genealogie” ( 1873–1889) “Vierteljahrsschrift für Wappen-, Siegel und Familienkunde” (1890–1931) Als kleiner Überblick hier einige Beispiele aus dem Inhalt der Ausgaben 1876-1894: Die Regesten der Familie von Sterbfritz, Wappen der Herren und Freiherren von Puttkamer, das Haus Krockow, Fragmente zur Genealogie Schledorn, Russische Adelsverhältnisse, die Schirach und von Schirach,  [...]



Mittelalterliche Siegel aus dem Erzstift Magdeburg

Dieses Buch in drei Teilen beschäftigt sich ausführlich mit der Erforschung gleicher Wappenfiguren und Formationen und die damit verknüpfte Frage über Ursprung und Verbreitung des betreffenden Geschlechts, mit Abstechern in die Genealogien. Ihre etwaige Stammesgemeinschaft mit anderen, oder bei Städte- und Geistlichkeits-Siegeln auch Hinweise auf verwandte Darstellungen, die Bedeutung der Embleme, sowie eine genaue heraldische und historische Erläuterung der Siegel und Wappen im Sinne der Kunst und Kulturgeschichte.



Geschichte der Heraldischen Kunst in der Schweiz

Der Verfasser hat in dem Buch „Die Geschichte der Heraldischen Kunst in der Schweiz im XII. und XIII. Jahrhundert“ das Gebiet der Schweiz zu der Untersuchung in diesem Buch gewählt, weil sich hier die Entwicklung der Heraldik unter dem Einfluss französischer und italienischer Kulturströmungen frühzeitig und rasch vollzogen hat und weil das Land reich an heraldischen Denkmälern ist. Unter den Abbildungen finden sich , um ein paar Beispiele zu nennen, die Siegel des Grafen von Montfort 1214, die des Grafen Rudolf von Habsburg 1243, Ulrichs  [...]



Die Geschlechtsreihe der Herren von Hartesrode (Hasserode)

Mit Siegel-Abbildungen in Steindruck vom Regierungsrath Christian Heinrich Delius zu Wernigerode, erschienen Februar 1832 Aus: von Ledebur’s allgemeinen Archiv für die Geschichtskunde des Preußischen Staats, 7. Band. 2. Heft Inhalt: Die Geschlechtsreihe der Herren von Hartesrode (Hasserode) die Erbmarschälle des Stifts Halberstadt. Geschlechtsreihe der von Hartesrode in der Grafschaft Wernigerode. (Stammbaum und Wappen)



Die Familie Hattorf, die Grafen von Lutterberg und die Letgäste

Im genealogischen Handbuch des Adels Band V, 1984 findet sich die folgende Eintragung: Hattorf Ev., Die Stammreihe beginnt mit Valentin von Hattorf, *1496 gestorben 1575 Bürgermeister von Osterode und Duderstadt am Harz, dessen Zusammenhang mit dem um 1300 auftretenden gleichnamigen Uradelsgeschlecht nicht zu erweisen ist. Es ist richtig, es gibt bisher keinen sicheren Beweis für diesen Zusammenhang, aber die gleiche Quelle, die in diesem Handbuch des Adels genannt wird, wird anderen Ortes genau umgekehrt wiedergegeben.