Beiträge zum Stichwort ‘ von der Schulenburg ’

Fünf Edelleute aus vergangenen Tagen

Schulenburg-Wappen

Die Edelleute deren Lebensbild hier geschildert wird, lebten zur Zeit der Reformation oder unmittelbar nach danach. Einige führten die Reformation in ihren Kreisen ein, so zum Beispiel Joachim von Alvensleben, sein Bruder Ludolff und sein Schwager Andreas von Meyendorff, ebenso der bei Daniel von der Schulenburg ausführlich besprochene Vater desselben, Matthias. Joachim von Alvensleben und Andreas von Meyendorff machten als erzbischöfliche Räthe auch die große Kirchenvisitation in den beiden Stiften Halberstadt und Magdeburg in den Jahren 1562, 1563 und 1564 mit. Das Leben des Jacobs von der  [...]



Lebensgeschichte des Malte Fürst und Herrn zu Putbus

Schloss-Putbus

Seit dem 13. Jahrhundert bestanden verwandtschaftliche Beziehung zwischen den von Putbus und dem dänischen Adel. Mitglieder der Familie standen in dänischen Diensten und bekleideten hohe Ämter. Dazu gehörten Henning II. von Putbus, der nach dem Tod Waldemars IV. zeitweise die Staatsgeschäfte in Dämenark führte, und der Bischof von Odense, Waldemar I. Das Geschlecht der Herren von Putbus, dem der Fürst entstammte, hat im Laufe der Jahrhunderte eine ganze Reihe bedeutender Männer hervorgebracht. Als die rügensche Linie der Herren zu Putbus im Jahre 1702 mit dem  [...]



Chronik der Herrschaft Straupitz in der Niederlausitz

Zur Herrschaft Straupitz gehörten unter anderem die Dörfer Mocho, Straupitz und Laaso. Das Dorf Straupitz war 1346 ein Kirchdorf, das wendische Dorf Laaso kommt 1447 in Lehnbriefen vor, das Vorwerk Mocho wird zuerst in einem Lehnbrief 1565 genannt und wurde angelegt von den Brüdern Caspar und Christoph, Burggrafen von Dohna.