Beiträge zum Stichwort ‘ Uslar-Gleichen ’

Geschichte des Adelshauses von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen

old book2

Aus dem Inhalt: 1163-1230 unter dem Namen der von Blankenburg 1230-1367 unter dem Namen von Campe Die von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen von 1367-1782 Die von Campe zu Neindorff, Herlingsberg, Gersdorf, Elbingerode Ahnentafeln der von Campe, von Bodendieck, von Krosigk, usw.   Quelle: Steffens, Johann Heinrich: Geschlechts-Geschichte des Hochadelichen Hauses von Campe auf Isenbüttel und Wettmarshagen etc. : nebst dazu gehörigen Stammtafeln, Wappen, Siegeln und andern grösten Theils noch ungedruckten Urkunden und Nachrichten, 1783



Familiengeschichte der Freiherren von Uslar-Gleichen

Am südlichen Hang des Sollinger Waldes, etwa 25 km nordwestlich von Göttingen, liegt in einem von der Aale durchflossenen Thal die Stadt Uslar, als “Husleri” schon unter dem Abt Walho von Corvey zwischen 1011 und 1016 bekannt. Es besteht kein Zweifel daran, dass von diesem Ort der Name des zum ritterschaftlichen hannoverschen Adel zählenden Geschlechts von Uslar entnommen wurde, als in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts die bis dahin allein durch ihre Taufnamen gekennzeichneten adeligen Personen zur Beseitigung der hierdurch erzeugten Verwirrungen ihrem Taufnamen  [...]