Beiträge zum Stichwort ‘ Uradelsgeschlecht ’

Das märkische Adelsgeschlecht von der Groeben

Groeben-Wappen

Die Herren von der Groeben gehören zum Uradel im Erzbistum Magdeburg  und Zweige der Familie bestehen bis heute. Die Familie wurde urkundlich erstmals am 29. November 1140 mit Luiderus de Grebene erwähnt und so hieß wahrscheinlich ihr Stammhaus, eine Wüstung bei Calbe an der Saale. Die ersten Vertreter dieser Familie kamen vermutlich im Jahre 927 zusammen mit König Heinrich in die Mark Brandenburg.



Die gefürstete Linie des uralten und edlen Geschlechtes Kinsky

Kinsky-Wappen

Der Name China oder Wehyna, in beiden Formen gleichbedeutend, gleich alt und gleich richtig, ist einer der ältesten Personennamen und kommt statt eines Taufnamens in Urkunden bis zum 14. Jahrhundert bei verschiedenen Geschlechtern vor und bedeutet “Wehyna´s Burg”. Diese Burg ist lange zerfallen, aber das daran gebaute Dorf gleichen Namens ist ein landtäfliches mit mit der Herrschaft Lobosie verbundenes Gut gewesen. Da das Geschlecht Wehynie  im 15. und 16. Jahrhundert in mehrere Linien geteilt wurde, so bedeutet der Name Wehynie, Wehynsky oder Kinsky zunächst die  [...]



Über das dem Uradel angehörige Geschlecht der von Taube sonst Duve genannt

In den Ostseelanden Russlands, Preussens und Schwedens begegnet man unter den Geschlechtern uradeliger Herkunft einem Namen, der in der heute üblichen Form durchaus derselbe ist, der aber aufwärts steigend in früheren Jahrhunderten sehr bestimmt nach zwei Hauptrichtungen auseinander geht und sowohl sprachlich als als auch heimatlich und der Nationalität nach auf ganz verschiedene Wurzeln leitet. Es ist dies der Name von Taube; bei dem einen dieser Geschlechter hinaufleitend zu den Formen Daube, Dube Duba und somit nach Ober-Sachsen, Thüringen, Böhmen; bei dem anderen durch die  [...]