Beiträge zum Stichwort ‘ Uradel ’

Die Geschichte des Geschlechts von Maltzan und von Maltzahn ab dem Mittelalter

Maltzahn-Wappen

Aus dem Inhalt: Die Linie Osten-Kummerow bis zu ihrem Aussterben im 17. Jahrhundert Nebenbetrachtungen zur Gütergeschichte



Lebenslauf des Generalfeldmarschalls Dubislav Gneomar von Natzmer

Natzmer (1654-1739) stammte aus einer Familie des pommerschen Uradels kaschubischer Herkunft, erstmals urkundlich erwähnt um 1202 . Er war der Sohn des Landrats in Schlawe, Joachim Heinrich von Natzmer (+1670) und dessen Ehefrau Barbara geborene von Weyer. Dubislav trat als junger Knabe in holländische und erst 1677 in kurbrandenburgische Dienste als Leutnant. Und so nahm er an der Belagerung von Stettin und bei Kämpfen gegen Schweden teil, zeitweise als Adjutant Georg von Derfflingers. 1680 wurde er Stabshauptmann und kämpfte 1686 mit Auszeichnung gegen die Türken.  [...]



Urkundliche Geschichte des Geschlechts von Oertzen

Das Geschlecht der von Oertzen gehört zu den berühmtesten altadeligen Geschlechtern Mecklenburgs und ist von allen noch blühenden eingeborenen Geschlechtern des alten Obotritenlandes das älteste, insofern seine urkundliche Geschichte am weitesten zurückreicht und sich in die Zeiten der wendischen Herrschaft verliert. Ausgezeichnet durch einen ehrenhaften Charakter, einen uralten Güterbesitz und häufig erscheinende ungewöhnliche Fähigkeiten, hat die Familie nicht allein dem Vaterland, sondern auch anderen Ländern eine sehr große Zahl von Männern gestellt, welche siebenhundert Jahre hindurch durch Rat im Frieden und durch Tat im Kriege  [...]



Geschichte des uradelichen Geschlechtes Aufseß in Franken

Noch zu Lebzeiten Heinrichs II. wuchs Bamberg zu einer ansehnlichen Stadt empor, die für die angrenzenden Slavenländer eine Stätte christlicher Kultur wurde. Durch Verträge wurden die Burgen Aufseß und Wüstenstein burggräfliche Lehen. Der Burggraf verzichtete auf alle von der Burg Aufseß gekauften Anteile und versprach seinen Schutz; dagegen versprachen die Aufseß dem Burggrafen mit ihrer Veste Freienfels gegen Jedermann, mit Ausnahme des Bischofs von Bamberg Verteidigung zu leisten. Sie erlaubten dem Burggrafen in ihren Burgen Aufseß und Freienfels sein Kriegsvolk so oft er wollte, unterzubringen  [...]



Wiguleus Hunds Bayerisches Stammenbuch

Zweibändiges Werk von Wiguleus Hund zu Sultzenmos mit dem Titel Bayrisch Stammen-Buch, erschienen im Jahre 1598 mit dem Verzeichnis der Bayrischen Turnierer und Adelsgeschlechter. Für die Liebhaber des Adels und der alten Geschlechter sowie bayrischer Historien. Download: Band 1, Band 2 Zur Verfügung gestellt durch die ULB Düsseldorf. Bayrisch Stammen-Buch: 2. Von Den Fürsten, Grauen, Herren …, so die Thurnier besuchet . / Durch … Wiguleus Hund zu Sultzenmos Ingolstadt : Sartorius 1598 Wiguleus Hundt’s bayrischen Stammenbuchs Dritter Theil. Mit den Zusätzen des Archivar Libius  [...]