Alle Artikel mit dem Schlagwort: Universitätsgeschichte

Unimatrikel-Frankfurt-Oder

Ältere Universitäts-Matrikeln der Universität Frankfurt an der Oder

Ältere Universitäts-Matrikeln (1506 – 1648) Band 1.1 Ältere Universitäts-Matrikeln (1649 – 1811) Band 1.2 Ältere Universitäts-Matrikeln: Personen- und Ortsregister Band 1.3 Ältere Universitäts-Matrikeln (1456 – 1645) Band 2.1 Ältere Universitäts-Matrikeln (1646 – 1700) Band 2.2 Quelle: Beteiligte Personen: Georg Liebe, Dr. Emil Theuner und Ernst Friedländer : Aeltere Universitäts-Matrikeln der Universität Frankfurt (Oder) Leipzig: Hirzel, […]

Petiscus

Das Wappen der Familie Petiscus in Heidelberg

Das Wappen der Familie Petiscus (hier nach einem Entwurf von Martin Kortmann) wird schon seit über 250 Jahren geführt. Der Churfürstliche Rechenrat Philipp Jacob Petiscus in Heidelberg bediente sich des Wappens als Petschaft und drückte es von 1640 an neben seine Unterschrift in sämtlichen Schriftstücken. Es ist leider nicht feststellbar ob schon der Vater des Genannten, […]

Deutsche-Studenten-in-Bologna

Deutsche Studenten in Bologna von 1289-1562

Als die “Acta nationis Germanicae universitatis Bononiensis” auf Grundlage der im Hausarchiv der Familie Malvezzi aufbewahrten Reste der alten Rechnungsbücher und Matrikeln der “deutschen Nation” zu Bologna im Auftrag der Savigny-Stiftung veröffentlicht wurden, beschloss die Königlich Preussische Akademie der Wissenschaften die in den Acta enthaltenen Personennamen in einem “Index biographicus” bearbeiten zu lassen. Dies ist […]

Stipendiatenbuch

Stipendiatenbuch der Universitäten Giessen und Marburg

Dieses Werk eignet sich hervorragend für die Familienforschung: die Namen der Stipendiaten sind für Jahre 1652-1690, 1720-1744 und 1748 bis 1774 zum größten Teil der im Giessener Universitätsarchiv aufbewahrten Matrikel entnommen. Für die übrigen Jahre diente zum Teil das von Kilian Rudrauff angelegte Diarium. Die Angaben über Herkunft und Lebensweg der Stipendiaten stammen aus mehreren […]

Geschichte der Universität Wittenberg

Die Anregung zu diesem Werk gab die Universität Halle. Schon einmal ist der Versuch unternommen worden, die Wittenberger Universitätsgeschichte methodisch zur Darstellung zu bringen, vom dortigen Professor der Philosophie Johann Christian August Grohmann, der in den Jahren 1801 und 1802 angesichts der dritten Jahrhundertfeier der Anstalt “Annalen der Universität zu Wittenberg” in drei Bänden veröffentlich […]

Professorenkataloge von sechs Universitäten (catalogus professorum)

Professoren und Professorinnen und Dozenten der Technischen Hochschule Aachen (RWTH) von 1870 bis 1995 in alphabetischer Reihenfolge. Bearbeitet von Dr. Klaus Graf (Archivalia) Johanna Zigan und Marcel Oeben, mit Hinweisen (Archivalien) zu den Personen in allen lokalen Findmitteln des Hochschularchivs. 146 Biographien von Namensgebern, Rektoren, Ehrensenatoren und Nobelpreisträgern der RWTH Aachen von der Gründung des […]

Personal- und Vorlesungsverzeichnis der Heinrich Heine Universität Düsseldorf

Vorlesungsverzeichnis und Stundenplan Wintersemester 1925/26 bis Sommer 1936 Personal- und Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 1937/38 bis Winter 1965/66 Personal- und Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 1966 bis Winter 1972 Personal- und Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 1972/73 bis Winter 2009/10 Jede der vier Ausgaben beinhaltet ein Namensverzeichnis aller Lehrkörper (Professoren und Dozenten) Diese Digitalisate wurden von der HHU Düsseldorf zur Verfügung gestellt.Gefällt mir:Gefällt […]