Beiträge zum Stichwort ‘ Stralsund ’

Handschrift: Geschichtliche Nachrichten über die Rathspersonen in Stralsund mit Adelsbriefen und Stammtafeln

Ratspersonen-Stralsund

Sammlung von allerlei Urkunden, Adelsbriefen, milden Veterum Monumenta virorum. Stiftungen und anderen merkwürdigen Aufsätzen:



Das älteste Stralsunder Bürgerbuch aus dem Zeitraum 1319 bis 1348

Buergerbuch-Stralsund

Stralsund erhielt nach der Besiedlung im Zuge der deutschen Ostkolonisation im Jahre 1234 vom rügenschen Fürsten Wizlaw I. das Stadtrecht nach Rostocker bzw. Lübecker Vorbild. Die Gegend war zu jener Zeit überwiegend von Slawen besiedelt.Im 14. Jahrhundert galt Stralsund bereits als bedeutende Hansestadt, gleich nach Lübeck.



Herkunft und vollständige Geschichte des pommerschen Geschlechts von der Osten

Osten-Kreis

Der Bibliothekar des Herold, Professor M. Hildebrandt machte seinerzeit folgende Aussage: ” Mit dem Geschlecht von der Osten muss es eine ganz besondere Bewandtnis haben, schon viele bedeutende Genealogen und Heraldiker haben sich über die geschichtliche Vergangenheit und das Wappen derer von der Osten den Kopf zerbrochen, ohne auch nur annähernd der Sache auf den Grund gekommen zu sein. Nur ein Osten kann hier Klarheit schaffen”



Das Verfestungsbuch der Stadt Stralsund

Die Reihe der von dem Hansischen Geschichtsverein herausgegeben Geschichtsquellen eröffnet ein Stralsunder Stadtbuch, welches der Strafrechtspflege diente.  Schon vor dem 14. Jahrhundert verzeichnete man in Stralsund die vom Gericht vorgenommenen Verfestigungen auf einzelne Pergamentblätter. Erst danach legte man eigene für die Aufnahme von Verfestigungen bestimmte Bücher an: so in Rostock seit 1319, in Wismar seit 1353 und in Stralsund seit 1310, während man in Greifswald dem alten System der Eintragung in das allgemeine Stadtbuch treu geblieben zu sein scheint. Veröffentlicht sind vollständige Verfestigungsbücher bisher nur  [...]



Beiträge zur Geschichte des Geschlechtes Bluth aus Stralsund in Pommern

Im ältesten Bürgerbuch der Hansestadt Stralsund, welches mit dem jahre 1319 beginnt, findet sich im Jahre 1325 der Eintrag: “Everardus et Gherardus de Plote” verzeichnet. Dieser Name kehrt dann in verschiedener Schreibweise fortdauernd wieder und es kann davon ausgegangen werden, dass damit die Vorfahren der Familie Bluth bezeichnet werden. Die auftauchenden Namensvarianten lauten unter anderem: “Ploth, Blote, Plutes, Blouath, Blouth, Blode, Bluth, Bluedt, Blut.