Beiträge zum Stichwort ‘ Stettin ’

Personaldaten der Lehrer und Lehrerinnen Preußens mit Namen Rambow und Liesegang

Die Datenbank der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung enthält zur Zeit ca. 190.000 Nachweise zu Lehrern und Lehrerinnen Preußens aus drei verschiedenen Überlieferungen: Die Volksschullehrerkartei beginnt mit dem Geburtsjahr 1856 für die Regierungsbezirke Berlin und Oppeln, für Königsberg ab 1860, für Liegnitz ab 1861, für Breslau ab 1862, für Potsdam ab 1866, für Gumbinnen ab 1867 und für die anderen Regierungsbezirke ab 1870. In der Sammlung der Personalbögen sind die Lehrerinnen und Lehrer der höheren Schulen Preußens vereinigt. Der  [...]



Die Evangelischen Geistlichen Pommerns

Die Anfänge dieses Werkes reichen zurück bis zu dem von 1750 bis 1789 an der St. Peter-Paul-Kirche in Stettin als Pastor tätig gewesenen Joachim Bernhard Steinbrück. Er hat die ersten Nachrichten zu einer pommerschen Predigergeschichte gesammelt, die sein Sohn Johann Joachim Steinbrück, der von 1789-1837 gleichfalls an der St. Peter-Paul-Kirche wirkte, vervollständigte.