Beiträge zum Stichwort ‘ Stadtgeschichte ’

Die Lübeckische Ratslinie von den Anfängen bis in die Gegenwart

Ratslinie

Die ersten urkundlichen Einträge: Elver von Bardewik gehörte während der letzten Jahre der dänischen Herrschaft zu den angesehensten Ratsherren, Ludolf von Hannover war Eigentümer eines großen Grundstücks an der Ecke von Kohlmarkt und Sandstrasse.



Historische Beiträge zur Geschichte der Stadt Berlin

Flag_of_Berlin

Historisch-diplomatische Beiträge zur Geschichte der Stadt Berlin, Band 1 : Berlinisches Stadtbuch Historisch-diplomatische Beiträge zur Geschichte der Stadt Berlin, Band 2 : Berlinische Urkunden 1261 bis 1550



Nürnbergische Stadt- und Adelsgeschichte

Älteste gedruckte Stadtansicht von Nürnberg

Ein Bericht mit verschiedenen Urkunden, Genealogien und Wappen, welche die Geschichte der Reichsstadt Nürnberg und ihrer Adligen erläutert.



Das älteste Stettiner Stadtbuch 1305-1352

Stadtbuch-Stettin

Das älteste erhaltene Stadtbuch Stettins gehört zur dritten Gruppe, die Homeyer 1860 für die Stadtbücher unterschied, nämlich der Bücher im Dienste der Gerichtsbarkeit, den Stadtbüchern des Mittelalters, oder den Stadtbüchern im engeren Sinne (buchmäßig geführte Protokolle über Auflassungen und Rentbestellungen)



Stolbergische Kirchen- und Stadthistorie

stolbergische

Der Chronist, Theologe und Schriftsteller Johann Arnold Zeitfuchs wurde als Sohn des Pastoren Georg Arnold am 26. Februar 1671 in Rosperwenda geboren. Nach dem Schulbesuch in Nordhausen auf dem Gymnasium und anschließend in Quedlinburg, studierte er in Jena Theologie. 1707 wurde er in Stolberg als Diakon an St. Martini eingeführt, dazu kam 1717 die Leitung des Waisenhauses. 1719 wurde Zeitfuchs zum Konsistorialassessor ernannt und durch die Grafen Christoph Friedrich und Justus Christian zum geistlichen Inspektor und Konsistorialassessor der Ämter Heringen und Kelbra. Zeitfuchs war der  [...]