Beiträge zum Stichwort ‘ Slawen ’

Nachricht von dem Geschlecht der Frenzel in der Oberlausitz

Ausgehend vom Stammvater dieses Geschlechtes, dem evangelischen Pfarrer Michael Frenzel: Frenzel kam als Sohn eines Dorfrichter in Pietzschwitz am 2. Februar 1628 zur Welt. Er studierte in Leipzig von 1649-1651 und wurde im Jahre 1651 zum Pfarrer nach Kosel berufen. Frenzel wurde berühmt als sorbischer und Bibelübersetzer. Im Jahre 1697 reiste Zar Peter der Große durch die Oberlausitz, bei dieser Gelegenheit übergab Frenzel ihm seine Bibelübersetzung und verwies in einem Schreiben an den Zaren auf die Verwandtschaft der Sorben mit anderen slawischen Völkern und insbesondere  [...]



Rambow im Müritzkreis

Im Jahre 999 wird der Ort Rambow als Holzfällerort gegründet, um 1100 unterwirft Herzog Heinrich der Löwe von Sachsen die wendischen Gebiete jenseits der Elbe. Graf Heinrich stirbt 1164, aber bis zu seinem Tode hat er den Westen Mecklenburgs bis Schwerin so germanisiert, dass das Gebiet “wie eine Deutsche Kolonie” aussah. Ab 1180 erfolgt eine gezielte Christianisierung der slawischen Gebiete. Zahlreiche Einzelgräber und Grabfelder insbesondere zwischen “Wüster Kirche” und Schliesee weisen auf stein,- und bronzezeitliche Kulturen hin. Am 7. Juni 1271 wird Rambow erstmals durch  [...]



Slawenzeit und Wendisch Rambow

In der frühmittelalterlichen Völkerwanderung verließen die germanischen Stämme auch den Siedlungsraum zwischen Niederelbe, Saale und Oder weitgehend. In diesen drangen um 600 Slawen aus dem Gebiet östlich der Oder ein. Die westslawischen Völker (“Wenden”) waren im Westen Mecklenburgs die Obotriten (oder Abotriten) und im Osten Mecklenburgs sowie in Pommern die Wilzen oder Liutizen. Charakteristisch für die slawischen Siedlungen waren Burgen als Herrschersitze und politische Zentren. Ursprunglich wurden sie auf Bergkuppen errichtet, später mit Burgwällen in schwer zugänglichen Gebieten an Seen und Flüssen angelegt. Der Sitz  [...]