Posts Tagged ‘ Rembowski ’

Il Libro dei Morti del monastero premostratense nei pressi di Danzica Zuckau

Totenbuch

Il manoscritto in cui è stampato il Libro dei Morti qui sarà, risale alla fine del 16. e l'inizio del 17. Secolo ed è stato conservato nella casa parrocchiale di Zuckau. Esso contiene 197 Fogli di carta ei punti alle pagine vuote come una filigrana, il cappotto Danzica delle armi.



Herbarz Polski (Polish Coat of Arms)

Slepowron

La nobiltà polacca, ci sono molte differenze notevoli. La caratteristica più evidente del sistema è, che uno stemma non appartiene ad una famiglia, ma un certo numero di famiglie non correlate (a volte centinaia di loro ) anche chiamato Arms cooperative. Somiglianza dei nomi non implica la parità delle armi. In origine, la nobiltà polacca era una casta guerriera pura e ha creato nella lotta con il potere qualcosa di reale, unico in Europa - una repubblica aristocratica con una scelta di re in cima (un presidente eletto a vita)



Das Adelsgeschlecht Drigalski

Die Drigalskis sind eine ungemein beispielhafte Familie. Sie haben ihre Überlieferung. Danach stammen sie aus dem alten Land der Jadzwinger oder Jatwäger, aus Podlachien, einem Stamm, der wohl litauischer Nationalität war, teilweise bis 1435 zum Ordensstaat, dann zu Litauen gehörte und erst 1569 mit der Krone Polens vereinigt wurde. Die Familie stammt ab von dem Fürsten GUTOWSKI de CORVINO in Russland. Der letzte von den Schweden geschlagen, lebte dann verborgen in Polen und liegt mit seiner Gemahlin in der Wojewodschaft Krakau begraben. Seine zwei Söhne  [...]



Jan Rembowski in der Gruppe von Grundbesitzern in Galizien

Ein toller Zufallsfund ist dieses Foto für mich! Fotografiert wurde es um 1865 von Walery Rzewuski (1837-1888) und stellt eineSechser Gruppe von Grundbesitzern in Galiziendar. Das Besondere dabei: auf diesem Foto ist Jan Rembowski (1821-1889) zu sehen. Siehe Genealogien in der Datenbank. Fonte: CBN Polona, Nationalbibliothek F.15090



Michael von RembowRitter des Ordens pour le mérite

Michael von Rembow-Sabinski geboren 1740, Herr auf Kirschnehnen im Kreis Fischhausen, war am 3.3.1754 in das Garnisonsregiment von Manteuffel Nr. 11 eingetreten. So war er von 1756-1762 beim Feldzug und der Belagerung von Schweidnitz, dem Feldzug in Pommern, Schlachten bei Groß-Jägersdorf dabei. Nach Gefangennahme kam er 1763 zum Regiment zurück.